Süddeutsche Zeitung

Markt Schwaben:"Alt" als Prädikat

Ex-Bürgermeister Georg Hohmann soll Ehrentitel erhalten

Die meisten Menschen freuen sich nicht, wenn sie als alt bezeichnet werden, bei Kommunalpolitikern gibt es jedoch eine Ausnahme - jedenfalls dann, wenn das Wörtchen ihrer früheren Berufsbezeichnung vorangestellt ist: Altbürgermeister oder Altbürgermeisterin ist ein Titel, der zwar weder Geld noch sonstige Vergünstigungen bringt, aber immerhin signalisiert, dass die Arbeit des früheren Gemeindechefs oder der Gemeindechefin auch von den Nachfolgern anerkannt wird. Nun hat die SPD-Fraktion in Markt Schwaben vorgeschlagen, auch Georg Hohmann (SPD) zum Altbürgermeister zu ernennen. Hohmann war von 2011 bis 2020 Chef im Markt Schwabener Rathaus und bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr nicht noch einmal angetreten.

Die Sozialdemokraten verweisen dabei auf Hohmanns Vorgänger Willi Haller, Richard Huber und Bernhard Winter, die ebenfalls zu Altbürgermeistern ernannt wurden. Auch Hohmann sollte auf diese Weise gewürdigt werden, schließlich habe er "unbestreitbare Erfolge erzielt", so die SPD in ihrem Antrag. Mehrere dieser Erfolge werden darin hervorgehoben: die organisatorische Strukturierung und personelle Neubesetzung der Verwaltung, die Gründung des Kommunalunternehmens Kums, die Gründung der Aktivkreise in der Gemeinde, aus der unter anderem die Hausgemeinschaft 60 plus in der Loderergasse, das Repair-Café, die Aktionen zur Erhaltung der natürlichen Umwelt und der heimischen Artenvielfalt und das Familiencafé entstanden. Außerdem seien in Hohmanns Amtszeit bis zu 340 Asylsuchende in der Gemeinde betreut worden sowie die Weichen für eine neue Grund- und Mittelschule gestellt worden. Auch bei der Kinderbetreuung und beim Hochwasserschutz hat sich einiges getan, wie die Sozialdemokraten anführen, der Neubau des Bau- und Wertstoffhofs fiel ebenso in seine Amtszeit.

Hohmann wäre nicht der erste Bürgermeister, der nach dem Abschied aus dem Amt 2020 auf diese Weise geehrt würde. Udo Ockel (CSU) darf sich beispielsweise bereits seit einem Jahr Kirchseeoner Altbürgermeister nennen, sein Poinger Kollege Albert Hingerl (SPD) trägt den Titel seit Herbst 2020.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5319060
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 12.06.2021 / moo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.