Literatur in Zorneding:Hintergründig, heiter und heimelig

Literatur in Zorneding: Kabarettistin Franziska Wanninger beschäftigt sich in ihrem neuen Buch mit den Eigenheiten des Freistaats und seiner Bewohner.

Kabarettistin Franziska Wanninger beschäftigt sich in ihrem neuen Buch mit den Eigenheiten des Freistaats und seiner Bewohner.

(Foto: Christian Endt)

Beim "Literarischen Herbst in Zorneding" bieten die Veranstalter wieder ein buntes Programm

Von Andreas Junkmann, Zorneding

Wenn der Herbst über das Land hereinzieht und die Temperaturen langsam sinken, trauern viele Menschen dem Sommer nach. Nicht so alle Leseratten im Landkreis Ebersberg, für sie beginnt dann die schönste Jahreszeit. Denn trotz Pandemie haben der Verein "Pro Christophoruskirche" und die Gemeindebücherei auch heuer wieder den "Literarischen Herbst in Zorneding" aufgelegt. Es ist bereits die 13. Ausgabe der beliebten Veranstaltungsreihe.

Ganz spurlos geht Corona an den zahlreichen Kulturabenden von Oktober bis Dezember natürlich nicht vorbei. Um die nötigen Abstände wahren zu können, finden heuer alle Veranstaltungen jeweils um 20 Uhr in der Christophoruskirche statt. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass außerdem lediglich eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht - schnell sein lohnt sich also. Tickets können über das Pfarramt der Christophoruskirche, die Gemeindebücherei, Steffis Schreibwaren in Zorneding und AP Buch in Baldham erworben werden. Restkarten werden an der Abendkasse verkauft.

Dass es dort dann tatsächlich noch welche gibt, darauf sollte man sich vor dem Hintergrund des hochklassigen Programms aber besser nicht verlassen. Denn auch in diesem Jahr holen die Organisatoren wieder namhafte Persönlichkeiten nach Zorneding. Los geht es am 5. Oktober mit schrägen Kurzgeschichten unter dem Motto "Eiskalt erwischt!". Die Veranstalter kündigen einen kunterbunten Abend an, der spannend, irritierend und unterhaltsam werden soll. Zum bewährten Vorlese-Team gehört unter anderem Zornedings Bürgermeister Piet Mayr.

Weiter geht die Reihe am 15. Oktober mit dem "Oskar-Maria-Grafical". Der Abend ist eine Hommage an den bayerischen Dichter Oskar Maria Graf, eine hochliterarische Aufführung, die gleichzeitig ein Heimatabend ist, heißt es in der Ankündigung. Eher fröhlich wird dagegen das "Gummistiefelyoga" am 21. Oktober, bei dem Jörg Steinleitner eine heiter-szenische Wellness-Lesung mit Musik präsentiert. Und humorvoll geht es weiter in Zorneding: Am 27. Oktober liest die preisgekrönte Kabarettistin Franziska Wanninger aus ihrem Buch "Der famose Freistaat", in dem sie pointenreiche Einblicke in die Untiefen des Bayernlandes und in seine Menschen offenbart, die man erst mal verstehen muss. Biografische Texte, Interviews und Gespräche sowie Kurzgeschichten über starke Frauen lesen am 10. November Karin Ossig, Gabi Schlereth und Carolin Schubert. Begleitet werden die Texte von fotografischen Porträts und Bildern, die den Zuhörern die Personen näher bringen.

Dem Publikum etwas näher bringen will seit jeher auch der Wissenschaftler und Fernsehmoderator Harald Lesch. In seinem neuen Buch mit dem Titel "Unberechenbar", das Lesch zusammen mit dem katholischen Theologen Thomas Schwartz geschrieben hat, beschäftigt sich der Astrophysiker mit der Situation unserer Gesellschaft. "Spannend, brillant und überraschend bis zur Schlussbetrachtung", schreiben die Veranstalter über das Werk, aus dem Lesch am 19. November liest. Gedichte und Geschichten, die sich mit der Liebe und dem Tod beschäftigen, bekommt das Publikum schließlich am 25. November zu hören. Untermalt wird die Lesung von Bildern der Lagunenstadt Venedig, "in der sich ja Liebe und Tod in selbstverständlicher Art verbinden", wie es von den Veranstalter heißt.

Wer sich Inspiration für einen neuen Schmöker holen will, der ist am 3. Dezember beim Streifzug durch die Besteller-Listen genau richtig. Karin Ossig, Gabi Schlereth und Peter Wurm stellen dabei Bücher vor, die neu in die Buchhandlungen gekommen sind. Ob der jüngsten Entwicklungen hochaktuell ist auch das Werk von Mahbuba Maqsoodi. Die afghanische Autorin beschreibt in ihrem Buch "Der Tropfen weiß nichts vom Meer", aus dem sie am 9. Dezember vorträgt, ihr eigenes bewegtes Leben: Ihre frühen Jahre in Afghanistan, als sie das Land gen Russland verlässt und schließlich nach Deutschland kommt. Den Abschluss der Reihe bildet am 22. Dezember eine literarische Bescherung zu Weihnachten unter dem Motto "Es wird scho glei dumpa". Begleitet wird sie von den Pöringer Bläsern.

Weitere Infos zum "Literarischen Herbst" gibt es beim Pfarramt der Christophoruskirche sowie bei der Gemeindebücherei Zorneding.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB