Natur im Landkreis Ebersberg:"Der normale Wolf ist intelligent genug, die Menschen zu meiden"

Natur im Landkreis Ebersberg: Dieser Wolf wohnt im Wildpark Schorfheide, ein wilder Verwandter könnte derzeit auch im Landkreis Ebersberg unterwegs sein.

Dieser Wolf wohnt im Wildpark Schorfheide, ein wilder Verwandter könnte derzeit auch im Landkreis Ebersberg unterwegs sein.

(Foto: Soeren Stache/dpa)

Bei Aying wurden kürzlich Schafe vermutlich von einem Wolf gerissen. Könnte das graue Raubtier längst durch den Landkreis streifen?

Von Wieland Bögel, Ebersberg

"Gut möglich, dass gerade ein Wolf im Ebersberger Forst sitzt", sagt Frank Burkhardt, Sachgebietsleiter bei der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) im Landratsamt Ebersberg. Jedenfalls wenn es stimmt, dass Ende vorvergangener Woche ein Wolf in Großhelfendorf bei Aying, immerhin nur knapp drei Kilometer von der Landkreisgrenze, mehrere Schafe gerissen hat. Das Tier könnte durchaus in den rund 16 Kilometer entfernten Forst gewandert sein, kein Problem für einen Wolf.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus50 Jahre Bund Naturschutz
:"Die Natur wird überleben"

1974 wehrten sich die Naturschützer noch gegen einen Hubschrauberlandeplatz im Brucker Moos. 2024 zählt der Bund Naturschutz in Ebersberg mehr als 4400 Mitglieder - ein Blick auf Vergangenheit und Zukunft des Vereins im Landkreis.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: