Gedenken in Poing:Kerzen der Erinnerung

Gedenken in Poing: Zum 77. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz gedenkt man in Poing der Opfer des Nationalsozialismus.

Zum 77. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz gedenkt man in Poing der Opfer des Nationalsozialismus.

(Foto: Christian Endt)

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz wurde auch in Poing der Opfer des Nazi-Regimes gedacht. Die Aktionsgruppe "Respekt@Poing", die sich gegen Hass, Diskriminierung und Rechtsradikalismus einsetzt, hatte dazu eingeladen, 77 Kerzen am Denkmal für den sogenannten Todeszug anzuzünden. Dieses erinnert an ein Verbrechen, das sich in den letzten Kriegstagen in Poing ereignet hat: Keine zwei Wochen vor der Kapitulation des "Dritten Reiches" hatten SS-Leute und Wehrmachtsoldaten dort ein Massaker an KZ-Häftlingen verübt. Diese waren in einem Gefangenentransport unterwegs, als der Zug am 26. April 1945 wegen eines Maschinenschadens in Poing liegenblieb. Als einige der mehr als 3600 Insassen flüchteten, eröffneten die Wachleute das Feuer. Mindestens 50 der Häftlinge überlebten nicht, einigen wenigen gelang die Flucht, die übrigen wurden drei Tage später durch amerikanische Truppen befreit.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB