Internet in Poing:Glasfaser kommt 2026

Internet in Poing: Glasfaserkabel wie dieses will die Telekom in vier Jahren in Poing verlegen.

Glasfaserkabel wie dieses will die Telekom in vier Jahren in Poing verlegen.

(Foto: Matthias Rietschel/dpa)

Interessierte für einen kostenlosen Anschluss sollen sich bald anmelden.

In der Gemeinde Poing soll in den kommenden Jahren das Glasfasernetz ausgebaut werden. Dies teilt die Deutsche Telekom nun mit. In den Jahren 2026 und 2027 soll in Poing ein entsprechendes Netz für rund 8000 Haushalte entstehen. Der Ausbau erfolge eigenwirtschaftlich, das bedeutet, die Gemeinde muss nichts zuzahlen. Das gelte auch für die angeschlossenen Haushalte, so der Telekommunikationskonzern, der Glasfaseranschluss sei kostenfrei.

Allerdings müssten sich Haushalte, die sich für das neue Angebot mit Bandbreiten bis zu ein Gigabit pro Sekunde interessieren, möglichst bald dafür anmelden, so die Telekom weiter. Denn der Konzern brauche für den Ausbau das Einverständnis der Betroffenen, da deren Privatgrund betreten werden müsse.

Unter www.telekom.de/glasfaser nach Eingabe der jeweiligen Adresse und nachfolgender Auswahl "Jetzt registrieren" können sich alle Bürgerinnen und Bürger bereits jetzt für den Glasfaserausbau registrieren. Zudem kann auch schon eine Genehmigung für die Hauszuführung (HTN) erteilt werden. Details werden dann beim Baustart besprochen. Zusätzlich wird auf dieser Seite mit vielen detaillierten Informationen "Glasfaser einfach" erklärt.

Den Zeitpunkt, zu dem man den kostenfreien Glasfaserhausanschluss als auch gegebenenfalls bereits ein Wunschprodukt beauftragen kann, will die Telekom rechtzeitig bekanntgeben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema