Landkreis Ebersberg:Musikunterricht bald wieder erlaubt

Erneut ist ein Mensch im Landkreis in Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung gestorben. Der Geburtsjahrgang war 1954, wie das Landratsamt mitteilt. Insgesamt erhöht sich die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 162. Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts bei 42,5. Die Zahl steigt zwar leicht an, weil die Inzidenz aber deutlich unter 100 liegt, ist im Landkreis von Montag an wieder der Einzelunterricht in Musikschulen möglich. Bei der Nutzung von Fremdräumen, etwa in Schulen, empfiehlt das Landratsamt dringend, schnell mit den Vermietern Kontakt aufzunehmen, weil diese zur Aktivierung ihrer Hygienekonzepte meist eine Vorlaufzeit benötigen.

Über das Impfzentrum Ebersberg haben bisher 6513 Menschen aus dem Landkreis eine Impfung erhalten, 3638 von ihnen sind älter als 80 Jahre. Die aktuelle Impfquote für die Erstimpfungen im Landkreis beträgt 4,5 Prozent. Entspannt hat sich die Lage in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen, wie Vertreter der Führungsgruppe Katastrophenschutz bereits am Dienstag im Krisenstab berichtet haben. Infektionen träten jetzt nur noch vereinzelt auf. Am Dienstag waren insgesamt drei Bewohner positiv getestet und vier Mitarbeiter.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB