Arbeitsmarkt im Landkreis Ebersberg:Arbeitslosenquote sinkt erneut

Lesezeit: 2 min

Arbeitsmarkt im Landkreis Ebersberg: Es gibt Arbeit. Unternehmen im Landkreis und der Region suchen neue Kollegen.

Es gibt Arbeit. Unternehmen im Landkreis und der Region suchen neue Kollegen.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Im Mai geht der Wert auf 1,8 Prozent zurück, so niedrig war er zuletzt vor drei Jahren. Die Zahl der offenen Stellen steigt derweil weiter an.

Von Wieland Bögel, Ebersberg

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Ebersberg zeigt sich weiterhin krisenfest. Erneut ist die Arbeitslosenquote gesunken, die auch für Ebersberg zuständige Arbeitsagentur Freising ermittelt einen Wert von 1,8 Prozent, 0,1 Punkte weniger, als Ende April. Das ist die niedrigste Quote für einen Monat Mai seit Ausbruch der Corona-Krise, 2021 lag sie bei 2,4 und 2020 sogar bei 2,6 Prozent. Im Vor-Corona-Jahr 2019 hatte sie noch bei 1,7 Prozent gelegen, ein Wert, der aktuell fast wieder erreicht wird.

In absoluten Zahlen bezogen im Landkreis Ebersberg Stand Ende Mai insgesamt 1482 Personen Arbeitslosengeld, 69 weniger, als noch einen Monat zuvor und 488 weniger, als vor einem Jahr. Leicht rückläufig ist auch die Zahl der bei der Agentur als Arbeitssuchende registrierten Personen, 2856 sind es aktuell, fünf weniger, als vor einem Monat. Im Jahresvergleich hat die Zahl der Arbeitssuchenden dagegen sehr deutlich abgenommen, 643 Leute sind aktuell weniger auf Jobsuche, als Ende Mai 2021.

Überall in der Region sinkt die Arbeitslosigkeit

Der positive Trend lässt sich für den gesamten Zuständigkeitsbereich der Freisinger Agentur feststellen. Im Nachbarlandkreis Erding liegt die Quote wie in Ebersberg bei 1,8 Prozent und ist ebenfalls um 0,1 Punkte gesunken. Genau wie in Freising, allerdings auf nun noch 2,2 Prozent. Bei 2,1 Prozent stabil bleibt die Arbeitslosenquote in Dachau, für alle vier Landkreise ermittelt die Agentur einen Wert von zwei Prozent, auch das 0,1 Punkte weniger, als im April.

"Seit Jahresbeginn sinkende Arbeitslosenzahlen und eine fallende Arbeitslosenquote - wir können eine anhaltende Belebung des Arbeitsmarktes in unserer Region beobachten", bilanziert Nikolaus Windisch, Chef der Agentur für Arbeit Freising. So meldeten sich im Mai 1928 Frauen und Männer neu arbeitslos - das waren erneut weniger Personen als noch im Vormonat. "Die Zahlen zeigen, dass die Betriebe an ihrem Personal festhalten und die Stimmung auf dem Arbeitsmarkt aktuell gut ist. Ob und inwieweit die stabile konjunkturelle Lage einer etwaigen Dämpfung durch den Ukraine-Krieg entgegenwirken kann und muss, bleibt jedoch weiter abzuwarten", betont Nikolaus Windisch. "In jedem Fall steht Unternehmen, die in Krisensituationen geraten, das Instrument der Kurzarbeit offen: Dieses ermöglicht Betrieben auch bei Arbeitsausfällen, wertvolle Arbeitskräfte zu erhalten."

Die Zahl offener Stellen ist höher als vor Corona

Aktuell sind die Firmen in der Region aber vor allem auf der Suche nach mehr Arbeitskräften, im Mai ist die Nachfrage noch einmal gestiegen. Laut Arbeitsagentur befanden sich 6244 Arbeitsangebote in deren Stellenpool, dies übertrifft sogar die Nachfrage von vor der Pandemie: im Mai 2019 wurden in den vier Landkreisen noch 5193 offene Stellen gemeldet. Für den Standort Landkreis Ebersberg befanden sich Ende Mai insgesamt 1697 offene Arbeitsangebote im Stellenpool der Arbeitsagentur, diese teilen sich auf in 1277 Stellen für Fachkräfte und 420 Arbeitsangebote im Helferbereich. Auch insgesamt in der Region suchen die Firmen vor allem gut ausgebildete Arbeitskräfte. Laut Arbeitsagentur richten sich mit 4836 Stellen rund 77 Prozent der gemeldeten Arbeitsangebote an Fachkräfte. Lediglich 1408 der offenen Arbeitsstellen sind Angebote im Helferbereich.

Offene Stellen gibt es aber auch noch im Ausbildungsbereich: Im Mai waren der Arbeitsagentur noch 1811 in den Landkreisen Dachau, Ebersberg, Erding und Freising gemeldet. Umgekehrt waren noch 910 junge Leute auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Im Landkreis Ebersberg werden aktuell noch 362 Azubis gesucht und 210 Personen suchen noch eine entsprechende Stelle.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB