Kreisklinik Ebersberg:Mehr Platz für Personal

Lesezeit: 1 min

Kreisklinik Ebersberg: Stellvertretender Landrat Walter Brilmayer und Ebersbergs Bürgermeister Ulrich Proske beim Spatenstich für den neuen Personalbau der Kreisklinik.

Stellvertretender Landrat Walter Brilmayer und Ebersbergs Bürgermeister Ulrich Proske beim Spatenstich für den neuen Personalbau der Kreisklinik.

(Foto: Christian Endt)

Spatenstich für neues Wohngebäude für Krankenhausmitarbeiter.

Endlich kann es losgehen. Mit gut drei Jahren Verspätung begann nun offiziell der Bau zusätzlicher Personalwohnungen für die Kreisklinik. Am Freitag schritten dazu unter anderem Vizelandrat Walter Brilmayer und Ebersbergs Bürgermeister Ulrich Proske zum Spatenstich.

Seit 2019 war das Vorhaben auf dem Grundstück an der Ecke Pfarrer-Guggetzer- und Haggenmillerstraße immer wieder angekündigt und immer wieder verschoben worden, in diesem Sommer soll es fertig sein. Für die Klinik ist das Projekt von einiger Bedeutung, denn wie die meisten Krankenhäuser in der Region leidet auch das Ebersberger unter dem Fachkräftemangel. Etwas lindern soll diesen das Angebot an potenzielle neue Kolleginnen und Kollegen auf eine Wohnung in Arbeitsplatznähe. Das Grundstück, welches bislang als zusätzlicher Parkplatz für Klinikbesucher und -personal genutzt wird, liegt direkt neben dem Krankenhaus. Insgesamt 22 Wohnungen sollen nun in dem neuen Gebäude entstehen, kosten soll das Vorhaben insgesamt rund 3,2 Millionen Euro. Bauherr ist nicht die Klinik selbst sondern die Wohnbaugesellschaft des Landkreises Ebersberg, dieser unterstützt das Vorhaben mit einem Kredit über 1,4 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende Juli geplant, im August sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Die Miete soll unter unter zehn Euro pro Quadratmeter betragen.

Das nun begonnene Personalwohngebäude ist aber nur der kleinere Teil eines ehrgeizigen Wohnbauprogramms rund um die Klinik. Auf der Südseite des Krankenhauses ist ebenfalls schon seit längerer Zeit eine kleine Wohnsiedlung mit mehreren Häusern geplant - allerdings gibt es ebenso lange schon Abstimmungsprobleme zwischen der Klinik und der Stadt Ebersberg um die dafür nötigen Parkplätze. Wann es den nächsten Spatenstich für einen Personalbau der Kreisklinik geben wird, ist darum noch offen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB