bedeckt München 17°
vgwortpixel

Kommunalwahl in Moosach:Endgültig gewonnen

Tritt als Moosacher Bürgermeister in die Fußstapfen seines Vaters: Michael Eisenschmid.

(Foto: Privat)

Michael Eisenschmid, angetreten für die CSU und die Liste Moosacher Bürger, wird neuer Rathauschef

Knapper konnte man an einem Wahlsieg kaum vorbeischrammen, nun darf Michael Eisenschmid (CSU) endgültig jubeln: Mit 59,03 Prozent der Stimmen ist er der neue Bürgermeister von Moosach. "Ich bin natürlich glücklich und danke allen Wählern", sagt Eisenschmid und fügt hinzu: "Und meinen Mitbewerbern für den fairen Wahlkampf." Das Wichtigste sei, dass nun alle gesund blieben, und dass man im Mai die Projekte im Gemeinderat anstoßen könne, die schon beschlossen seien. "Ich gehe jetzt heim zu meiner Frau und meinen Kindern", verrät Eisenschmid seine weiteren Pläne; eine Feier in größerem Kreis werde nachgeholt. Michael Eisenschmid tritt als Bürgermeister der kleinen Gemeinde in die Fußstapfen seines Vater Siegfried, der das Amt vor genau zehn Jahren abgelegt hat.

Mitbewerber Norbert Probul, der für die Alternative Moosacher Bürgergemeinschaft (AMB) und die Unparteiische Wählergemeinschaft (UWG) angetreten war, erreichte 40,97 Prozent der Stimmen, die Wahlbeteiligung lag bei 76,61 Prozent. Vor zwei Wochen hatten 49,5 Prozent der Moosacher für Eisenschmid gestimmt. Norbert Probul war auf knapp 34 Prozent der Stimmen gekommen, Mitbewerberin Andrea Hinterwaldner war mit 16 Prozent aus dem Rennen ausgeschieden.

Michael Eisenschmid war für die CSU und die Liste Moosacher Bürger angetreten. Er ist verheiratet, gelernter Bankkaufmann und hat zwei Töchter. Vor elf Jahren wechselte er in die Versicherungsbranche, seitdem betreibt er eine Agentur in Zorneding. Er bringt einige kommunalpolitische Erfahrung mit: Der 39-Jährige ist seit zwölf Jahren Fraktionssprecher der CSU im Moosacher Gemeinderat und Ortsvorsitzender der CSU. Seine Steckenpferde sind das Thema Finanzen und die Suche nach neuen Fördermöglichkeiten. Eisenschmid ist auch ein Vereinsmensch: Er mischt beispielsweise beim Maibaumverein mit, bei der Freiwilligen Feuerwehr und auch beim TSV Moosach, bei dem er als Kassenprüfer tätig ist.

© SZ vom 30.03.2020 / fla

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite