bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl in Ebersberg:Fokus auf dem Stadtrat

Grafings Freie Wähler stellen keinen Bürgermeisterkandidaten

Die Grafinger Freien Wähler ziehen ohne Kandidaten in die Bürgermeisterwahl 2020. Stattdessen wolle sich der Ortsverein auf die Stadtratswahl konzentrieren, kündigte Ortsvorsitzender Christian Einhellig per Pressemitteilung an. "Wir sehen es als große Herausforderung an, die derzeit fünf Stadtratsmandate zu halten. Nur so kann unsere erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortgesetzt werden."

Im Wahlkampf würden sich die Freien Wähler auf ihre Kerntugenden konzentrieren, heißt es in dem Schreiben - "unabhängig, engagiert und kompetent". Das ordnet der Ortsverein ausdrücklich in den aktuellen Stadtratskontext ein: "Keinerlei Verständnis hat die FW-Fraktion für die in den letzten Stadtratssitzungen zunehmend gezeigten Ausläufer des Parteien-Wahlkampfs." Stattdessen wolle man die verbleibende Zeit bis zu den Kommunalwahlen "sinnvoll und effektiv nutzen, um weiterhin sachorientiert an Lösungen für Grafing zu arbeiten".

Als Wahlkampf-Schwerpunkte nannte Einhellig die Stadtentwicklung inklusive zukunftsfähiger und fundierter Planungsvarianten für die Stadthalle, eine vorausschauende Planung bei den Kinderbetreuungsplätzen sowie die Weiterentwicklung der Infrastruktur. Konkret nannte er die Umgestaltung des Marktplatzes sowie den Ausbau der Gartenstraße als eine Art innerörtliche Marktplatz-Umfahrung. "Bei alledem ist nicht zuletzt gewissenhaft auf die Klimaverträglichkeit all dieser Maßnahmen zu achten."

Eine offizielle Empfehlung oder gar Unterstützung der Freien Wähler für den Bürgermeisterkandidaten einer anderen Grafinger Partei schloss Einhellig aus. "Das wird unsererseits nicht erfolgen."