bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl 2020:Dritter Herausforderer

Grafinger FDP nominiert Claus Eimer für die Bürgermeisterwahl

Neben Kämmerer Christian Bauer (CSU) und Christian Kerschner-Gehrling (SPD) steht seit Donnerstagabend der dritte Herausforderer von Bürgermeisterin Angelika Obermayr (Grüne) fest. Bei der Aufstellungsversammlung im "Aquarium" haben die Grafinger FDP-Mitglieder einstimmig Claus Eimer für die Bürgermeisterwahlen im März 2020 nominiert.

"Mutig gestalten, statt träge verwalten", sei sein Motto, schrieb der 51-jährige Diplom-Physiker und Vater zweier Kinder in einer Mitteilung zur Nominierungsveranstaltung. Frischer Wind, mit dem wichtige Themen anpackt und zügig umsetzt würden, fehle in Grafing schon lange. Als Bürgermeister werde er Marktplatz, Stadthalle und das alte Schulhaus in der Rotter Straße entschlossen angehen, kündigte Eimer an. Was er sich konkret vorstellt, teilte er allerdings nicht mit. "Einen weiteren Schwerpunkt wollen die Liberalen auch im Klima- und Umweltschutz setzen", so Eimer. In diesem Themenbereich habe der FDP-Ortsverband wiederholt aktiv Flagge gezeigt - etwa mit Aktionen zur E-Mobilität, Bahnlärm und Plastikvermeidung. "Es ist mir wichtig, dem Bürger zuzuhören und vertrauensvoll gemeinsame Lösungen zu entwickeln und pragmatisch umsetzen." Deshalb werde es in nächster Zeit auch Gesprächsrunden geben. Die erste ist das "Grafinger Unternehmergespräch", das am Mittwoch, 16. Oktober, um 19 Uhr im Nebenzimmer des "Kastenwirts" beginnt.