Kirchseeon 21-Jähriger strandet auf Verkehrsinsel

Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei (Symbolfoto).

(Foto: dpa)

Der Fahrer war in Kirchseeon ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs. Seine Flucht vor einem Streifenwagen blieb ohne Erfolg.

Weil er einer Verkehrskontrolle entgehen wollte, hat ein 21-Jähriger am Dienstag sein Auto zu Schrott gefahren. Als die Polizisten kurz vor Mitternacht in Kirchseeon das Auto des jungen Mannes anhalten wollten, gab dieser Gas und flüchtete auf der B304 Richtung Spannleitenberg.

Beim Versuch in die Werkstraße einzubiegen, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und überfuhr eine Verkehrsinsel. Dabei rammte er einen Hydranten, Wasser trat jedoch nicht aus. Der Wagen wurde dabei erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Anschließend wollte der Fahrer seine Flucht zu Fuß fortsetzen, konnte jedoch eingeholt und festgenommen werden.

Dass der junge Mann keine Lust auf die Verkehrskontrolle hatte, lag daran, dass er keinen Führerschein besitzt und außerdem vor der Fahrt Marihuana konsumiert hatte. Eine Blutentnahme wurde veranlasst, den 21-Jährigen erwarten nun diverse Strafanzeigen.