Kinoabend in Ebersberg:Denkmal für Schlingensief

Das Mittwochskino im Ebersberger Alten Kino hat die Herbstsaison bereits eröffnet und zeigt am Mittwoch, 22. September, ein Lola-nominiertes Porträt über den Regisseur Christoph Schlingensief. Filmemacherin Bettina Böhler lässt das Leben und das Werk des Künstlers Revue passieren. Seine Geschichte, von seinen ersten Super-8-Filmen bis zum Fluxus-Oratorium, wird anhand von zahlreichen, teilweise unveröffentlichten Filmausschnitten, Privatvideos und Theatermitschnitten erzählt. Der Film "Schlingensief - in das Schweigen hineinschreien" versteht sich als Einführung und Wegweiser in Schlingensiefsche Abgründe und setzt dem Künstler ein Denkmal. Tickets für den Kinoabend können im Internet unter www.kultur-in-ebersberg.de, telefonisch unter (08092) 255 92 05 oder persönlich in der Vorverkaufsstelle im Foyer des Alten Speichers reserviert werden. Das Haus öffnet um 19 Uhr, Filmbeginn ist um 20 Uhr. Gäste werden mit Abstand platziert und benötigen deshalb am Platz keine Maske. Zutritt erhält nur, wer geimpft, getestet oder genesen ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB