Frauen im Beruf:"Frauen, macht das, worauf ihr Lust habt!"

Lesezeit: 6 min

Frauen im Beruf: Angelina Doll, 23, im Fahrerhaus ihres 16-Tonners. Wenn sie auf der Baustelle vorfährt, drehen die Männer die Köpfe. Aber das muss ja nicht so bleiben, findet sie. Es sollten mehr Frauen sich trauen, ungewöhnliche Berufe zu ergreifen.

Angelina Doll, 23, im Fahrerhaus ihres 16-Tonners. Wenn sie auf der Baustelle vorfährt, drehen die Männer die Köpfe. Aber das muss ja nicht so bleiben, findet sie. Es sollten mehr Frauen sich trauen, ungewöhnliche Berufe zu ergreifen.

(Foto: © Christian Endt)

Angelina Doll wollte Medizin studieren. Stattdessen fährt sie Kieslaster - und liebt ihren Job. Auf Instagram ermutigt die 23-Jährige andere, sich in Männerberufe zu wagen. Was treibt sie an? Eine Fahrt mit "Angie auf Achse".

Von Korbinian Eisenberger, Ebersberg/München

Wenn alles nach Plan verlaufen wäre, dann wäre sie nicht hier. Sie würde nicht in diesem Lastwagen-Führerhaus mit dem "Angie"-Schild hinter der Windschutzscheibe sitzen. Wäre alles nach Plan verlaufen, dann würde sie jetzt in einem Hörsaal hocken, oder mit Seziermesser im Anatomie-Seminar stehen. Aber es ist nicht alles nach Plan verlaufen. Genau genommen fast gar nichts.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite