bedeckt München 23°

In Vaterstettener Apotheke:Gefälschtes Rezept vorgelegt

Ein Medikament, das angeblich für die Großmutter bestimmt sei, wollte ein junger Mann in einer Baldhamer Apotheke am Mittwoch abholen, nachdem er es einen Tag zuvor bestellt und hierfür ein Rezept vorgelegt hatte. Dabei erinnerte sich eine Mitarbeiterin der Apotheke an einen Warnhinweis der Polizei, dass genau dieses Medikament von Süchtigen konsumiert wird und deswegen besondere Vorsicht geboten sei. Weil die Mitarbeiterin weder den Abholer noch dessen "Großmutter" namentlich kannte, verweigerte sie die Herausgabe und verständigte einen Tag später die Polizei Poing, da sich der Mann nicht wie vereinbart mit der Großmutter zusammen bei der Apotheke meldete. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Rezept um eine Fälschung handelt. Hinweise auf den Täter liegen laut Polizei vor.

© SZ vom 08.08.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite