bedeckt München 25°

In Markt Schwaben:Storchenfreunde brauchen neue Kamera

Störche, Storch, Markt Schwaben

Markt Schwabens Störche sind in ihren Horst zurückgekehrt.

(Foto: Privat)

Wie jedes Jahr im Frühling ist auch jetzt wieder die Storchenkamera des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) wieder im Einsatz. Unter der neuen Adresse https://www.storch-in-bayern.de/ Storch_neu/ können Storchenfreunde wieder einen Blick in den Horst von Markt Schwaben werfen.

Die Hoffnung endlich wieder Storchennachwuchs zu bekommen ist groß, geschah dies doch letztmalig 2012, so Horstbetreuer Richard Straub vom LBV. Der Storch ist am 26. März und die Störchin am 29. März eingetroffen. Und offenbar fühlen sich die beiden wohl, laut Straub wurde jeweils am 14., 16. und am 18. April ein Ei gelegt. Richard Straub rechnet um den 16. Mai mit dem ersten Nachwuchs. Sorgen bereitet ihm eine als Nistmaterial von den Störchen eingetragene Plastikfolie, die den Horst abdichten könnte und bei Regen zu Nässestau und damit zu Nachwuchsverlust führen könnte. Starker Westwind hat inzwischen die Folie an den Horstrand geblasen und es bleibt zu hoffen, dass die Störche sie nicht zurückholen.

Sollte es dieses Jahr endlich wieder zu einer Storchenfamilie kommen, so plant der Landesbund für Vogelschutz die in die Jahre gekommene Kamera mit einer neuen zu ersetzen, um ab 2021 eine optimale Übertragung bieten zu können. Wer sich daran beteiligen will, findet den Link zum Spendenkonto unter https://ebersberg.lbv.de/, damit es im kommenden Jahr vielleicht noch schönere Bilder von den Schwabener Störchen zu bewundern gibt.

© SZ vom 08.05.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite