bedeckt München 27°

Hundeköder im Kreis Ebersberg:1000 Euro, um den oder die Tierhasser zu finden

Ebersberg im Forst, Winterspaziergang, Winter, Schnee, Schneetreiben, Hund

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Nach dem Fund verdächtiger Futterbrocken in drei Gemeinden im Kreis Ebersberg haben Vaterstettener Bürger eine Belohnung ausgesetzt.

Von Wieland Bögel, Vaterstetten

Nach dem Fund mehrerer gefährlicher Hundeköder haben Haustierbesitzer in Vaterstetten nun eine Belohnung ausgesetzt. Wer der Polizei Hinweise auf den oder die Täter geben kann, soll 1000 Euro erhalten. Dies teilten zwölf Hundehalter aus der Großgemeinde der SZ am Dienstag per Mail mit.

Namentlich wolle man indes nicht in Erscheinung treten, so einer der Initiatoren der nun ausgeschriebenen Belohnung, da man den mutmaßlichen Tierhasser nicht auf die eigenen Hunde aufmerksam machen wolle. Stattdessen sollen Hinweise an die Polizei Poing gehen, mit dieser ist das Vorgehen abgesprochen. Kann die Polizei aufgrund der Hinweise den oder die Urheber der gefährlichen Köder ausfindig machen, gibt es die Belohnung.

In den vergangenen Tagen und Wochen waren in Vaterstetten, Zorneding und in Eglharting verdächtige Tierfutterbrocken aufgetaucht. Etwa Hackfleisch- oder Salamistücke die mit Nadeln und Heftklammern präpariert worden waren. Auch möglicherweise vergiftete Köder sollen ausgelegt worden sein, zumindest berichten Hundehalter in Vaterstetten, Zorneding und Kirchseeon seit Anfang Januar von verdächtigen Anhäufungen von Hundefutter oder Hackfleisch an beliebten Spazierwegen.

Etwa im Südwesten von Eglharting, am Zornedinger Waldspielplatz und beim Reiterhof oder in Vaterstetten in der Schwalbenstraße, am Ingelsberger Weg und im Freizeitgelände am Schulzentrum. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich an die zuständige Polizeistelle zu wenden. Für Zorneding und Vaterstetten ist das die Inspektion in Poing mit der Nummer (08121) 9917-0, für Eglharting jene in Ebersberg, die unter (08092) 8268-0 zu erreichen ist.

© SZ vom 27.01.2021/koei
Zur SZ-Startseite
Wieder Hunde im Weißen Haus: ´Champ" und ´Major"

Landkreis Ebersberg
:Weitere Funde von Giftködern

Die Polizei meldet neue Verdachtsfälle aus Vaterstetten und Eglharting.

Von Andreas Junkmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB