bedeckt München 17°
vgwortpixel

Hommage an eine Legende:Chet Baker in Wort und Ton

Logo Jazzfestival Ebersberg 2019
(Foto: Veranstalter)

Abend mit Markus A. Woelfle und dem "John-Marshall-Trio"

EBE-Jazz schwelgt am Montag, 14. Oktober, um 19.30 Uhr in der Erinnerung an einen der großen Jazzheroen. Einen, der schon zu seinen Lebzeiten eine Legende war und noch heute zu den unerreichbaren Göttern im Jazzhimmel zählt: Chet Baker. Der Ausnahmetrompeter starb 1988, im Alter von 58 Jahren, unter nie vollständig geklärten Umständen in Amsterdam. Chet Bakers Markenzeichen sind die Klarheit seines Spiels, sein unverkennbar warmer, lyrischer Ton und sein unbestrittenes Gespür für die Melodie. Die Besetzung seiner Wahl war oft ein schlagzeugloses Trio mit Trompete, Gitarre und Kontrabass.

Chet Bakers bewegter und bewegender Lebensweg wird nun in Grafing mit Texten und Musik nachgezeichnet von Marcus A. Woelfle und einem Trio um den New Yorker Trompeter John Marshall. Woelfle, Musiker, Linguist und Fachautor, schreibt seit 1986 über Jazz und ist für den Rundfunk als Autor und Moderator tätig. Für BR-Klassik gestaltet er unter anderem die Reihe "All That Jazz" und die "Radio-Jazznacht". Als freier Mitarbeiter zahlreicher Fachzeitschriften und Plattenfirmen hat sich Woelfle einen Namen als Jazzexperte gemacht. John Marshall, Alex Jung und Johannes Ochsenbauer präsentieren in der von Chet Baker einst bevorzugten kammermusikalischen Trio-Besetzung ihre ganz eigenen Gedanken zum Thema. Marshall gilt als einer der eigenständigsten, authentischsten und geschmackvollsten Jazztrompeter weltweit. 1992 schloss er sich der WDR-Big-Band an. Er veröffentlichte acht CDs unter eigenem Namen. Jung ist Lehrbeauftragter für Jazzgitarre an der Hochschule für Musik und Theater München. Er veröffentlichte bisher drei Alben mit Kompositionen aus eigener Feder. Laut dem Fachmagazin Jazzpodium gehört er zu den besonders hell leuchtenden Sternen der jungen deutschen Jazzgitarristen-Generation. Ochsenbauer geht gleichermaßen virtuos mit dem klassischen wie mit dem Jazz-Kontrabass um. Mit verschiedenen Ensembles konzertiert er im In- und Ausland und wird regelmäßig für CD-, Rundfunk- und TV-Produktionen engagiert.

Die Konzert-Lesung findet statt in der Stadtbücherei Grafing. Der Einlass beginnt um 19 Uhr, reservieren kann man unter (08092) 255 92 05.