Hohenlinden:Wasser wird untersucht

Das Trinkwasser in der Gemeinde Hohenlinden hat zuletzt immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt. Bei Kontrollen wurden mehrfach Verunreinigungen festgestellt, weshalb die Bürger das Wasser nach behördlicher Anordnung eine Zeit lang abkochen mussten. Wie Bauamtsleiterin Beatrice Huber nun in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, sollen der Trinkwasserbrunnen im Ebersberger Forst und das daraus gewonnene Trinkwasser deshalb weiter genau unter die Lupe genommen werden. In den nächsten Monaten sollen regelmäßig Wasserproben entnommen und untersucht werden. Die Ursachen des Wasser-Problems sollen ermittelt und dadurch künftige Verunreinigungen vermieden werden, sagte die Bauamtsleiterin dazu.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB