Hölzerbräu-Gelände Wohnen in zentraler Lage

Investor plant Großprojekt in der Ebersberger Innenstadt

Mitten in der Kreisstadt könnten bis zu 50 neue Wohnungen entstehen. Zumindest, wenn es nach der Firma Euroboden geht, die im vergangenen Jahr das Hotel Hölzerbräu am Marienplatz erworben hatte. Wie die Firma nun in einer Pressemeldung mitteilt, biete das 4000 Quadratmeter große Grundstück "neben einer exzellenten Anbindung an die städtische Infrastruktur Münchens" auch "ein hohes Nachverdichtungspotenzial. Mit 50 neuen Wohnungen plant Euroboden, den Standort in begehrter Lage am zentralen Marienplatz neu zu beleben und zur Entwicklung des Münchener Umlands beizutragen".

Ebersbergs Dritter Bürgermeister Josef Riedl (CSU), der derzeit die Geschäfte führt, macht klar, dass dies ausschließlich die Vorstellungen des Investors seien. Voranfragen oder ein Bauantrag lägen nicht vor. Zunächst seien Gespräche zwischen Stadt und Investor zur Zukunft des Hölzerbräugeländes geplant. Riedl verweist auf die kommunale Planungshoheit. Was und wie auf dem Grundstück gebaut werde, entscheide der Stadtrat. Positiv bewertet man im Rathaus, dass Euroboden laut Pressemitteilung plant, das Hotel als solches zu erhalten. Abgerissen werden kann es ohnehin nicht, es gehört zum Ensemble Marienplatz und steht unter Schutz.