bedeckt München 10°

Ebersberg:Hans Klaffl gibt Benefiz-Konzert in Ebersberg

Hans Klaffl Nachschlag - ehe ich es vergesse

Analysiert das Biotop Schule: Ex-Musiklehrer Hans Klaffl.

(Foto: Veranstalter)

Der Ebersberger Kabarettist spielt fürs Alte Kino. Live- und Livestream-Tickets können bereits reserviert werden.

Der Ebersberger Kabarettist Hans Klaffl ist dem Alten Kino sehr verbunden. Seinen nächsten Auftritt am Freitag, 16. Oktober, im Alten Speicher mit dem Programm "Nachschlag! Eh ich es vergesse..." spielt er zugunsten des Vereins, der die beiden Ebersberger Kultursäle betreibt. Für den Auftritt sind noch Live- sowie Livestream-Tickets erhältlich.

Wann immer Klaffl eines seiner Programme in der Vor-Corona-Zeit gespielt hat, war er ausverkauft. Der frühere Musiklehrer hat mit seinen drei Doppelstunden über das Biotop Schule Lehrer, Eltern und Schüler rundum begeistert. "Bei Hans Klaffl möchte man am liebsten sitzenbleiben", schrieb die Süddeutsche Zeitung. Mit Seneca (Non scholae, sed vitae discimus) hält es der Ebersberger allerdings nicht. Immerhin gibt es Menschen, die auch für die Schule, ja sogar nur für die Schule lernen. Aber wie kommt es, dass ein achtjähriger Schüler beschließt, Lehrer zu werden? Und warum wird man Musiker? Auch in diesem Programm also geht es um Lehrer. Klaffl hat genug Material für einen Nachschlag, als vierten Teil seiner zweiteiligen Trilogie - und es ist allerhöchste Zeit, eh er das alles vergisst!

Live- und Livestream-Tickets für die Veranstaltung können im Internet unter www.kultur-in-ebersberg.de, telefonisch unter (08092) 255 92 05 oder persönlich in der Vorverkaufsstelle im Foyer des Alten Speichers reserviert werden. Das Haus öffnet um 19 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr. Käufer von Livestream-Tickets können dem Programm unter https://live.alteskino.de folgen, wenn sie ihre Ticketnummer angeben. Jede ist nur einmal gültig.

© SZ vom 12.10.2020/koei
Hans’s Klaffl

Novum im Alten Kino
:Ebersberg: Hans Klaffl sendet neues Online-Musikquiz

Der Ebersberger Kabarettist bestreitet erstmals einen Soloabend als Livestream aus dem Alten Kino. Eine Herausforderung: Verhindern, dass die Crew lacht.

Von Anja Blum

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite