Großeinsatz  Rätselhafte Dieselflecken

Rätselhafte Dieselflecken haben am Wochenende in Markt Schwaben Feuerwehr, Gemeinde, Polizei und Wasserwirtschaftsamt beschäftigt. Bereits am Samstagnachmittag musste die Freiwillige Feuerwehr Markt Schwaben zur Reinigung von Kraftstoffflecken Am Rittermannslehen ausrücken. Am Sonntag wurden dann erneut von mehreren Anwohnern Ölflecken und Ölgeruch gemeldet. Feuerwehr und Polizei suchten den Bereich Am Henningbach, Am Rittermannslehen, Heilmaierstraße, Lippertstraße und Schweigerweg ab und konnten einen teilweise durchgehenden schimmernden Film in den Straßen feststellen.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr erklärte, dass es sich wahrscheinlich um Diesel handle, der nun durch den getauten Schnee und die fahrenden Fahrzeuge im ganzen Ortsbereich verteilt werde. Das Problem sei, dass sich das Öl unter Umständen durch die Gullys seinen Weg in den Henningbach bahnen könnte. Daraufhin prüfte die Feuerwehr zusammen mit Gemeindemitarbeitern die betroffenen Abflüsse und deren Verlauf. Zusätzlich wurde das Wasserwirtschaftsamt informiert.

Währenddessen reinigten etwa 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr den Ortsbereich mit mehreren Einsatzfahrzeugen sowie großen Mengen an Wasser und Bindemittel. Dazu mussten die Straßen je für kurze Zeit gesperrt werden. Letztendlich kam heraus, dass kein betroffener Gully in den Henningbach führt. Ein Verantwortlicher konnte noch nicht ermittelt werden. Nebenbei entdeckten die Einsatzkräfte einen abgebrochenen Ast eines morschen Baumes, der direkt auf ein darunter geparktes Auto Am Fischergries gefallen war. Die eingesetzte Polizeistreife konnte die Fahrerin ermitteln und ihr Bescheid geben.