Morddrohung:Wer bedroht Abdul A. mit dem Tod?

Lesezeit: 3 min

Stehen in diesen schweren Zeiten zusammen: Abdul A. und Jan R., Kollegen aus Baldham. (Foto: Peter Hinz-Rosin)

Ein 26-jähriger Grafinger mit syrischen Wurzeln erhält eine anonyme, rassistisch motivierte Morddrohung: In 19 Tagen soll er demnach sterben. Die Arbeitskollegen des Mannes sind erschüttert – und setzen eine Belohnung aus. Die Polizei sucht derweil nach Spuren.

Von Anja Blum, Grafing/Vaterstetten

Dieser sympathische junge Mann soll nur noch 19 Tage zu leben haben. Zumindest wenn es nach einem anonymen Rechtsextremisten geht, der einen Zettel in den Briefkasten von Abdul A. geworfen hat. Besser gesagt: eine Morddrohung. Auf ein liniertes Blatt ist fein säuberlich ein Hakenkreuz gemalt, darunter steht, ebenfalls ganz ordentlich mit Hand geschrieben: „dein Todestag 1.7.2024“. Außerdem wurde Abduls Name am Klingelschild mit schwarzem Edding übermalt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRechtsextremismus im Landkreis
:Hinter der Grenze des Sagbaren

Der gesellschaftliche Diskurs verschiebt sich - das finden die Anhänger regionaler Bündnisse gegen Rechtsextremismus. Trotz starker Zivilgesellschaft kommt es auch in Ebersberg immer wieder zu Zwischenfällen.

Von Saladin Salem

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: