bedeckt München
vgwortpixel

Demo im Stadtzentrum:Aktivisten kündigen nächsten Klimastreik in Grafing an

An diesem Freitag beteiligt sich die Grafinger Fridays-For-Future-Gruppe erneut an einem globalen Demonstrationsaufruf.

Fridays for Future Demo in Grafing, Start im Stadtpark, danach Zug durch die Stadt

Bereits einige Male haben die junge Leute in Grafing demonstriert, am Freitag wollen sie erneut auf die Straße gehen.

(Foto: Matthias Döring)

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher seinem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür und die stade Zeit beginnt. Letzteres gilt allerdings nicht für die Klimaaktivisten im Landkreis Ebersberg, denn die haben vor Jahresschluss nochmal Großes vor. Am kommenden Freitag, 29. November, ruft die Fridays-For-Future-Bewegung unter dem Motto #NeustartKlima wieder zu einem globalen Klimastreik auf, an dem sich auch wieder mehrere Bündnisse aus dem Landkreis beteiligen.

Wie schon Ende September dieses Jahres soll es auch am Freitag wieder eine Demonstration in Grafing geben. Diese wird um 13 Uhr im Stadtpark starten und sich dann durch Straßen der Stadt schlängeln. Zwar wird die Kundgebung bereits die vierter ihrer Art sein, die die Grafinger Fridays-For-Future-Gruppe organisiert, dieses Mal wird die Veranstaltung aber einen ganz besonderen Schwerpunkt haben: Nicht das Klima direkt steht im Mittelpunkt, sondern Verpackungs- und Müllvermeidung.

Die Aktivisten wollen Unternehmen den Spiegel vorhalten

Dieses Thema habe man gewählt weil es sowohl Politik, Industrie und Einzelhandel als auch jeden Menschen ganz persönlich betreffe - "besonders jetzt in der Vorweihnachtszeit", wie die Grafinger Aktivisten in einer Pressemitteilung schreiben. Mit der Demonstration alleine soll es deshalb am Freitag nicht getan sein. Durch eine App namens "replace plastic", die der Verein "Küste gegen Plastik" entwickelt hat, bestehe direkt im Anschluss der Kundgebung die Möglichkeit, gemeinsam auszuschwärmen, Produkte zu scannen und so Herstellern, die Plastik in Umlauf bringen, direkt Feedback zur Verpackung zu liefern. "Es geht darum, über das Thema Müll zu informieren, zu alarmieren, aber auch Alternativen aufzuzeigen", heißt es in der Veranstaltungsankündigung.

Bei dieser werden die Mitglieder von Fridays-For-Future nicht auf sich alleine gestellt sein. Unterstützung bekommen sie unter anderem von der Gruppe "Grafing goes Green" des örtlichen Gymnasiums, dem Bund Naturschutz und der Initiative "Talentetausch - Region Grafing". Wenn es schon um das Thema Müll geht, darf natürlich der selbsternannte Müllpirat Falk Skeide aus Zorneding nicht fehlen, der auch seine Mitstreiter vom dortigen Unverpackt-Laden mitbringen wird. Bei der Demonstration mitmachen darf aber selbstverständlich jeder - egal ob jung oder alt. "Wir freuen uns darauf gemeinschaftlich für das Leben auf unserer Welt einzutreten", schreiben die Organisatoren.

Bürger können sich aktiv an der Demonstration beteiligen

Das hat zumindest bei der Veranstaltung im September bestens geklappt, als etwa 650 Menschen für den Klimaschutz und eine Energiewende auf die Straße gegangen sind. Auch damals hatten sich die Grafinger einem globalen Streikaufruf angeschlossen.

Bürgerinnen und Bürger, die an diesem Freitag aktiv bei der Gestaltung der Kundgebung mitwirken möchten, können sich bei der Grafinger Fridays-For-Future-Gruppe unter der Mail-Adresse grafingfff@gmail.com melden.

Fridays for Future 650 demonstrieren in Grafing für den Klimaschutz

Fridays for Future

650 demonstrieren in Grafing für den Klimaschutz

In Grafing gehen mehr als je zuvor für die Energiewende auf die Straße. Unter dem Motto #AlleFürsKlima nehmen nicht nur Schüler und Studenten teil.   Von Konstantin Schätz