Veranstaltung in Grafing:Singen trotz Männerschwund

Lesezeit: 1 min

Weil mittlerweile viele Chöre zu wenig tiefe Stimmen haben, bietet der Verband nun einen Workshop zu entsprechend reduzierten, dreistimmigen Arrangements an.

Nicht erst seit Corona ist die Chorszene geplagt von Nachwuchssorgen. Deswegen gibt es immer mehr Ensembles, die nach gut singbarer dreistimmiger Literatur mit nur einer Männerstimme suchen. Auf diese Nachfrage haben mehrere Verlage reagiert und Neuerscheinungen auf den Markt gebracht. In einem Workshop am Samstag, 15. Oktober, von 10 bis 17 Uhr im katholischen Pfarrsaal in Grafing werden nun zwei dieser Sammlungen von ihrem Herausgeber vorgestellt: "Three!" und "Kein schöner Lied". Veranstalter ist der Chorverband Region Münchener Osten.

Der Workshop wird geleitet von Jochen Stankewitz. Er war 2020 an der Herausgabe des Chorbuchs "Three!" im Bosse-Verlag beteiligt und hat überdies das Büchlein "Kein schöner Lied" mit dreistimmig gemischten Volksliedsätzen herausgegeben. Er leitet seit 30 Jahren erfolgreich mehrere Chöre, ist Vorsitzender des Bundesmusikausschusses des Hessischen Sängerbundes sowie Leiter der Frankfurter Chorleiterschule. 2012 wurde Stankewitz mit der Choreinstudierung zur Weltpremiere der Oper "Der Kaiser" von Gustav Adolf Schlemm beauftragt. Im gleichen Jahr hat er bei Edition Peters das Chorbuch "Reine Männersache!" mit herausgegeben, welches inzwischen zu einer viel beachteten Bereicherung der Literatur für gleiche Stimmen zählt.

"Three!" ist ein Versprechen: Alle 33 Arrangements dieses Albums sind für dreistimmigen Chor (Sopran, Alt, Männer) arrangiert. Klangvoll in Harmonie und Stimmführung sollen sie jedem zeitgemäßem Popchor einen glanzvollen Auftritt garantieren. Eine obligate Klavierbegleitung liegt bei. Die neue Sammlung "Kein schöner Lied" enthält 48 der bekanntesten deutschsprachigen Volkslieder, arrangiert für dreistimmigen Chor. Musikalisch bietet der Band eine zeitgemäße stilistische Vielfalt aus bewährten dreistimmigen Sätzen früherer Sammlungen der Edition Peters sowie viele neue Arrangements von führenden Namen der deutschen Chorszene.

Der Workshop in Grafing richtet sich an Sängerinnen und Sänger genauso wie an Chorleitende. Anmeldungen sind per formloser Mail an fortbildung@chorverband-more.de möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro für Mitglieder des Chorverbands und 40 Euro für alle sonstigen Teilnehmer.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema