In Grafings Pfarrkirche:Barocke Klänge

Der "Kammerchor Con Moto" gibt ein Adventskonzert.

Wer Advent und Weihnachten heutzutage als eine doch recht "barocke" Zeit wahrnimmt, hat zumindest musikalisch gesehen recht: Keine andere Zeit des Kirchenjahres haben die Komponisten des Barocks mit ähnlich vielfältigen Werken bedacht wie den Advent. Unter dem Titel "Hosianna, dem Sohne David" lädt der Kammerchor Con Moto am Freitag, 8. Dezember, in der Grafinger Kirche St. Ägidius zu einem vorweihnachtlichen Konzert mit Werken aus dem 17. und 18. Jahrhundert ein. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Bach, Telemann, Tunder, Schütz: Je ein Werk dieser Komponisten stellt der Chor, begleitet vom neuen Collegium Musicum der Musikschule Ebersberg, vor. In das frühe 18. Jahrhundert fiel auch die Entstehung der Bachkantate "Nun komm, der Heiden Heiland". Für dieses Werk griff der Komponist das Lutherlied für den 1. Advent auf und bearbeitete es unter anderem im Stil einer Ouvertüre - schließlich beginnt mit dem 1. Advent das Kirchenjahr. Als Solisten sind Sarah Newman (Sopran), Annett Stärk (Mezzosopran), Berthold Schindler (Tenor) und Manuel Adt (Bass) zu hören. Die Leitung hat Felix Meybier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: