bedeckt München 30°

Geburtstag:Feier in Lindach: 95 Jahre, neun Kinder, 23 Enkel und 46 Urenkel

An Gratulanten hat es beim 95. Geburtstag von Kaspar Spiel nicht gemangelt. Der Lindacher hat neun Kinder, 23 Enkel und 46 Urenkel.

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Der Lindacher Kaspar Spiel hat gute Gründe zum Feiern - und kann sich über zu wenige Gratulanten nicht beklagen.

Von Antonia Voelzke, Egmating

Sogar der Ministerpräsident habe ihm zum Geburtstag gratuliert, erzählt Kaspar Spiel. Er hat am Donnerstag seinen 95. Geburtstag gefeiert. Als er 90 Jahre alt geworden war, hatte es noch eine große Feier mit der ganzen Familie gegeben. "Heute wollen wir es ein wenig ruhiger angehen lassen, Stress braucht's nimmer", sagt Schwiegertochter Veronika Spiel. Auch sie hat am Donnerstag Geburtstag gefeiert, den 59. Um die beiden Anlässe gemeinsam zu zelebrieren, verabredete sich die engste Verwandtschaft auf dem Hof der Familie in Lindach. Das Anwesen ist idyllisch gelegen, mitten in der Natur. Umgeben von Wäldern und Wiesen sitzen die Familienmitglieder bei Getränken und Speisen an dem sonnigen Donnerstagmorgen zusammen.

Dass es bei einer Feier mit der gesamten Familie etwas turbulenter zugehen dürfte, liegt wohl daran, dass der 95-Jährige neun Kinder, 23 Enkel und 46 Urenkel hat. "Das würde den Rahmen definitiv sprengen", sagt die Schwiegertochter. Eine Zeit lang stammten sogar der älteste und der jüngste Bürger der Gemeinde aus der Familie Spiel.

Eigentlich am Chiemsee geboren, war Spiel im Alter von sechs Jahren mit seinen Eltern nach Lindach gezogen. Während er als Zimmermann gearbeitet hatte, waren seine zwei Leidenschaften stets sein Fischweiher und seine Blasmusik gewesen. 60 Jahre war Spiel in der Musikkapelle seiner Gemeinde aktiv und spielte dort Basstrompete. Die Pflege des Fischweihers mit den Forellen und Enten sei auch jetzt noch seine Aufgabe, sagt die Schwiegertochter.

Heute wohnt Spiel mit Familienmitgliedern aus vier Generationen auf dem Hof in Lindach. "Mit seinen 95 Jahren nimmt er immer noch sehr rege am Familienleben teil", sagt auch Heike Riedlechner, die Schwester von Veronika Spiel. Er sei eine sehr gesellige Person, genieße die Gemeinschaft. Die Urenkel würden ihn dabei auch stets auf Trab halten. "Auf dem Hof ist eigentlich immer etwas los, alles ist immer sehr spontan", sagt Riedlechner.

Die Stimmung auf dem Hof ist sehr heiter. Es wird viel gelacht, Spiel hat stets einen humorvollen Spruch auf Lager. Neben ihm sitzt einer seiner kleinen Urenkel. Sieben Monate ist er alt. "Ganz schön alt", scherzt Spiel. Wer weiß, vielleicht kann er in fünf Jahren seinen 100. Geburtstag gemeinsam mit 50 Urenkeln feiern. Ein weiteres Urenkelchen ist jedenfalls bereits auf dem Weg.

© SZ vom 24.07.2020/aju
ABI 2020 unter Coronabedingungen - Gym Markt Schwaben

Abitur im Landkreis Ebersberg
:Ein besonderer Jahrgang

Im Coronajahr müssen die Gymnasien im Landkreis findig sein, um Zeugnisverleihungen feiern zu können. Während Vaterstetten, Kirchseeon und Grafing ihre Veranstaltungen splitten, weicht Markt Schwaben ins Aschheimer Autokino aus

Von Alexandra Leuthner und Antonia Voelzke

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite