bedeckt München 14°

Gasthaus Forsthof in Anzing:Feine Saiten, flottes Gebläse

Im Oktober 2005 hat Familie Löbel das Gasthaus Forsthof am Sportplatz in Anzing übernommen, seitdem wird dort einmal im Monat traditionelle Volksmusik dargeboten. Somit sind es am Samstag, 26. September, um 17 Uhr volle 15 Jahre. Wie immer haben bekannte Gruppen aus der Region ihren Auftritt fest zugesagt. Besonders erfreulich ist laut Organisator Franz Pabst das Kommen der Solistin Gertrud Huber, die wieder einmal feine Töne aus ihrer Zither zaubern wird. Auch die von Hans Eibl geleitete Münchner Saitenmusi, die in traditioneller Stubenmusibesetzung spielen wird, ist eine etwas leisere Gruppe. Etwas lauter wird es werden, wenn die Familienmusik Ernst aus Schwindkirchen aufspielt, eine flotte Tanzlmusi: Da sind auch Gebläse und steirische Ziach im Einsatz, außerdem kann es einen rassigen Schuhplattler geben, denn die ganze Familie ist im Trachtenverein aktiv. Die Wortbeiträge kommen von Karl Heinz Fürst, der auch noch seinen Freund Georg Rechenauer mitbringen wird. Da die Platzzahl nach wie vor begrenzt ist, werden die Volksmusikbegeisterten dringend gebeten, sich bei Wirtin Danka Löbel unter (08121) 464 57 anzumelden. Der Eintritt ist frei, doch die Musikanten freuen sich über Spenden.

© SZ vom 23.09.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite