bedeckt München 20°
vgwortpixel

Für seine Sonntagsbegegnungen:Bayern-SPD ehrt Bernhard Winter

Bei der Ehrung: Schatzmeister Thomas Goger, Laudator Bernhard Taubenberger, Preisträger Bernhard Winter und Bayern-SPD-Chefin Natascha Kohnen (von links).

(Foto: OH)

Der Markt Schwabener wird mit der Vollmar-Medaille ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung für Bernhard Winter: Die Bayern-SPD würdigte das Engagement des Altbürgermeisters von Markt Schwaben mit der Georg-von-Vollmar-Medaille. Winter rief vor mehr als 25 Jahren die "Schwabener Sonntagsbegegnungen" ins Leben. Als ein "Festival der Lust am politischen und gesellschaftlichen Diskurs" bezeichnete Bernhard Taubenberger, Historischer Beauftragter der Bayern-SPD, in seiner Laudatio am Samstagabend auf dem Parteitag in Bad Windsheim die Sonntagsbegegnungen: "Ein Ort wie wenige in diesem Land, wo ohne tagespolitische Aufgeregtheit gesprochen wird und ohne das Zaumzeug parteipolitischer Doktrin. Hier geht es um Grundsätzliches - Deutschland, Europa, die Zukunft unserer Demokratie. Ich behaupte, dass fast nirgendwo so scheuklappenfrei gesprochen wird wie in Markt Schwaben, wenn Bernhard Winter zum Gespräch lädt." Die Sonntagsbegegnungen sind ein Format vor Publikum mit jeweils zwei Gästen. Bernhard Winter begrüßte unter anderem bisher: Hans-Jochen Vogel, Joschka Fischer, Regine Hildebrandt, Gerhard Polt, Johannes Rau, Gerhard Schröder, Rita Süßmuth und Franz-Xaver Bogner.

Auch die wiedergewählte Landesvorsitzende der Bayern-SPD Natascha Kohnen gratulierte: "Lieber Bernhard Winter, die bayerische SPD kann sich keinen würdigeren Preisträger wünschen. Du bist ein Menschenfischer im besten Wortsinn. Du bewirkst damit seit Jahrzehnten Gutes, im Kleinen wie im Großen."