bedeckt München 28°

Tipps für den Garten:"Eigentlich gibt es kein Unkraut"

Das alte Laub vom Vorjahr kann weg.

(Foto: Christian Endt)

Wer einen Garten hat, den juckt es längst in den Fingern, sein Werkzeug aus dem Schuppen zu holen. Was bei den ersten Frühlingsarbeiten und der Wahl der Pflanzen zu beachten ist - und wie Klopapierrollen bei der Karrottenzucht helfen können.

Von Alexandra Leuthner, Ebersberg

Endlich mal eine gute Nachricht - der Frühling hat begonnen. Und wie es aussieht, hält sich das Wetter in den nächsten Tagen sogar weitgehend an den Kalender. Was jeden freut, der danach fiebert, den Rechen aus dem Schuppen zu holen oder die Hände tief in Gartenerde zu tauchen - auch wenn es für das Aussetzen von Blumen oder Kräutern noch viel zu früh ist. Auf gar keinen Fall vor den Eisheiligen Mitte Mai, empfiehlt der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landschaftspflege im Landratsamt, Harald Käsbauer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen
Kassenärzte-Chef
Kinder impfen für Herdenimmunität? "Das ist maximal rücksichtslos"
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Ballet school; Ballett
SZ-Magazin
»Will mein Kind das oder will ich das?«
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB