bedeckt München 17°

Klimaschutz:Landkreis for Future: Protesttag in Grafing, Zorneding und Markt Schwaben

Fridays for Future Demo in Grafing, Start im Stadtpark, danach Zug durch die Stadt

Demonstranten bei der Fridays-for-Future-Aktion Ende Mai 2019 in Grafing.

(Foto: Matthias Ferdinand Döring)

Zum weltweiten Klimatag am 20. September wird es auch in der Region Ebersberg zahlreiche Veranstaltungen geben. Was wann wo geplant ist.

Die Sommerferien sind vorbei, in den Schulen startet der Unterricht - und auch die Fridays-for-Future-Bewegung im Landkreis Ebersberg nimmt wieder Fahrt auf. Die Klimaaktivisten waren in den vergangenen Wochen nicht untätig und melden sich deshalb gleich mit einem kompletten Aktionstag aus der Sommerpause zurück. Dieser wird am Freitag, 20. September, in drei Landkreisgemeinden stattfinden - und richtet sich dieses Mal nicht nur an Schüler und Studenten, sondern an die gesamte Bevölkerung.

Das zeigt sich bereits am Motto des weltweiten Protesttages, an dem sich auch die Gruppierungen im Landkreis Ebersberg beteiligen. Denn die Demonstrationen und Infoveranstaltungen werden unter dem Slogan "Alle for Future" laufen. Für Mitorganisatorin Miriam Boehlke ist das ein logischer Schritt. "Wir haben es hier mit einem globalen Thema zu tun, das wirklich alle angeht", sagt sie. Auch in der Region würden sich immer mehr Erwachsene an den Aktionen beteiligen, so Boehlke, die bei Fridays for Future in Grafing aktiv ist und die Bewegung in den Landkreis Ebersberg geholt hat.

Dieser generationsübergreifende Protest soll sich nun beim großen Aktionstag am 20. September widerspiegeln, für den die Planungen seit etwa drei Wochen auf Hochtouren laufen. "Das ist schon viel Arbeit, man hat gut zu tun", sagt Boehlke. An drei verschiedenen Orten wollen mehrere Gruppierungen ein Zeichen für eine lebenswerte Zukunft setzen. So etwa in Grafing, wo von 13 bis 14 Uhr eine Demonstration im Stadtzentrum geplant ist. Vom Stadtpark aus geht es in Richtung Marktplatz und dort dann dreimal im Kreis. "Aller guten Dinge sind schließlich drei", sagt Boehlke, die sich durch die Fokussierung auf das Stadtzentrum mehr Präsenz verspricht.

Fahrradaktionen in Zorneding und in Markt Schwaben

Von 14 Uhr an lädt dann Bettina Simon im Stadtpark zu einem Klima-Picknick ein. "Ich möchte das Thema Klimaschutz präsent machen, möchte die Menschen wachrütteln, aufmerksam machen auf den Klimamissstand", sagt sie über die Idee zu ihrer Protestaktion. Die friedliche Zusammenkunft im Freien richte sich vor allem an Familien, teilnehmen kann aber jeder, der mag. "Mit diesem Picknick möchte ich ein Zeichen setzen, dass auch Grafing dabei ist beim globalen Streik für den Klimaschutz", so Simon.

Fridays for Future Nächste "Fridays for Future"-Demo in Grafing geplant
Klimaschutz

Nächste "Fridays for Future"-Demo in Grafing geplant

Die Bewegung nimmt im Landkreis Ebersberg Fahrt auf. Der Termin für die nächste Kundgebung steht - samt einer Grafinger Eigenheit.   Von Viktoria Spinrad

Mit von der Partie sein wird auch die Gemeinde Zorneding. Dorthin werden die Grafinger Aktivisten nach ihrem Rundgang durch die Stadt um 14 Uhr geschlossen per Radl weiterziehen. Ziel dieser Fahrrad-Demo ist die Zornedinger Birkenstraße, wo das Bündnis "Zorneding for Future" von 15 Uhr an ein CO₂-freies Straßenfest organisiert. Im Rahmen dessen wird es zahlreiche Informationsstände geben und örtliche Organisationen werden sich vorstellen - wie etwa der neue Unverpackt-Laden, der demnächst in Pöring eröffnet wird. Neben einer Liveband stellen die Veranstalter auch Tafeln auf, auf denen jeder Besucher seine Gedanken zum Thema Klima und Umweltschutz niederschreiben kann.

Auch im Landkreisnorden steht am 20. September alles im Zeichen des Klimas: In Markt Schwaben wird an diesem Tag um 13.40 Uhr eine Fahrrad-Demo am Marktplatz starten. Eine Premiere erlebt die Marktgemeinde schließlich am Abend, wenn um 18 Uhr das erste Markt Schwabener Klima-Forum im Unterbräusaal beginnt. Bis etwa 22 Uhr sollen dort Ideen und Anregungen gesammelt werden, wie man privat und kommunal klimaneutral werden kann, wie man die innerörtliche Verkehrswende vorantreiben und die Umwelt schützen kann. Um das Ganze zu veranschaulichen, wird die Energieagentur Ebersberg-München ein Energiesparmodellhaus aufbauen und Informationen rund um das Thema zur Verfügung stellen. Gegen 19.30 Uhr wird zudem Hans Gröbmayr, der Klimaschutzmanager des Landkreises, einen Vortrag halten.

Der Aktionstag in knapp zwei Wochen ist nicht die erste Protestveranstaltung, bei der die Fridays-for-Future-Aktivisten im Landkreis Ebersberg auf den globalen Klimanotstand aufmerksam machen. Bereits im Mai gab es in Grafing eine erste Demonstration mit etwa 300 Teilnehmern. Anfang Juli folgte schließlich der erste Protestzug durch Ebersberg.

Umwelt und Naturschutz in Bayern Der Tag, an dem nicht nur die Schüler streiken

Klimaschutz

Der Tag, an dem nicht nur die Schüler streiken

Der "Fridays for Future"-Protest auf dem Königsplatz soll die bisher größte Klima-Demo in München werden. Mehr als 200 Firmen und Vereine haben sich bereits als Unterstützer registrieren lassen.   Von Jakob Wetzel