bedeckt München 10°

Fortsetzung in Ebersberg:Vollbremsung geht weiter

akino - Vollbremsung
(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Das Alte Kino setzt seinen eigenen Kleinkunst-Livestream fort

Das Alte Kino in Ebersberg spielt auch im Dezember mit und setzt sein eigenes Livestream-Programm "Vollbremsung" in den kommenden zwei Wochen fort. Am Donnerstag, 3. und 10. Dezember, zeigt die Kleinkunstbühne die vierte und fünfte Folge der Eigenproduktion mit kurzen Filmen, Musik, Rede, Elan, Spielfreude und neuen Quizfragen. Außerdem gibt es jeweils einen Überraschungsgast.

In der vergangenen Woche hatte das Team um Geschäftsführer Markus Bachmeier die Ebersberger Künstler Andrea Kilian und Max Bauer aus dem "Künstlerdepot" auf die Bühne geholt. In dieser Ausgabe lancierte man außerdem in einer Sneak-Preview die erste Folge einer selbst produzierten Miniserie, die 2021 erscheinen wird: "Die Heizer" Alexander Liegl und Peter Voith sorgen dafür, dass im Alten Kino und im Alten Speicher immer die richtige Temperatur herrscht. Gleichzeitig sind sie Rivalen im Werben um Servicemitarbeiterin Elli, die aber mit einem der Ebersberger Stadträte verlobt ist. Die erste Folge überzeugte mit skurrilen Dialogen, aberwitzigen Einfällen, detailverliebtem Szenenbild, Auftritten von Markus Bachmeier, Violetta Ditterich und Margit Schwarz, Musik von Jeremy Teigan und Geräuschen von Max Bauer.

Zusätzlich zu diesem Appetitanreger gab es wie in den vorhergehenden Ausgaben der "Vollbremsung" wieder paranoid-absurde Ausführungen von Kabarettist und Autor Alexander Liegl aus dem zum Zettelarchiv verwandelten Stühlekammerl, Instagram-Parodien aus dem Social-Media-Zimmer mit Lina Haschler und Max Weis, eine eigene Nachrichtensendung voller Zumutungen, atmosphärisch dichte Zwischenspiele von Gitarrist Jeremy Teigan und Quizfragen von Moderatorin Violetta Ditterich zu sehen. Zudem waren die Zuschauer wieder im Chat gefordert - und beteiligten sich rege. Wer mag, kann zwischen den Sendungen über Whatsapp (08092) 202 55, Instagram (@alteskinoebe) oder ganz analog über einen Koffer, der am Eingang der Kleinkunstbühne hängt, mit dem Team in Kontakt treten. Dieses hat sich auch für die nächsten Folgen wieder ein buntes Kaleidoskop der Unterhaltung ausgedacht.

Erhältlich sind Tickets telefonsich unter (08092) 255 92 05 oder im Internet unter www.kultur-in-ebersberg.de. Den Preis kann sich jeder Gast selber aussuchen: Vom Uninteressierten, der einen Freundschaftsdienst leisten will, bis zum "Unterstützer mit Herz" oder zum "Altes-Kino-Ultra" gibt es insgesamt zehn Kategorien von ein bis zehn Euro. Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr, der Stream geht um 20.15 Uhr online unter https://live.alteskino.de.

© SZ vom 02.12.2020 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema