bedeckt München

Forstinning:Drogenversteck neben Autobahn entdeckt

Bei Holzarbeiten wurde vergangenen Donnerstag in unmittelbarer Nähe zur A94 im Gemeindebereich Forstinning ein Drogenversteck entdeckt. Bereits am Folgetag konnte ein 19-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden, wie die Polizei nun mitteilt. Am Nachmittag des 14. Januar hatte ein Forstinninger bei Arbeiten rund 360 Gramm Marihuana sowie diverse Händlerutensilien gefunden. Das Versteck war zur Tarnung mit einem Spezialnetz abgedeckt worden. Seinen ungewöhnlichen Fund meldete der Mann umgehend der Polizei.

Schon am Tag nach der Entdeckung des Bunkers fiel Fahndern der Zivilen Einsatzgruppe Erding in unmittelbarer Tatortnähe ein 19-jährigen Forstinninger mit einem angemieteten Auto auf. Bei einer Kontrolle des jungen Mannes entdeckten die Beamten unter einem der Sitze geringe Mengen Marihuana, eine Feinwaage, Händlerutensilien und einen vierstelligen Bargeldbetrag. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Rauschgiftutensilien und ein gleichartiges Netz, wie es auch beim Rauschgiftversteck verwendet wurde, gefunden und sichergestellt. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt nun wegen illegalen Handels von Cannabis in nicht geringer Menge gegen den 19-Jährigen. Dieser wurde nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen vorerst wieder entlassen.

© SZ vom 22.01.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema