Ebersberg:Ein Tag für die Feuerwehr

Die "Ebersberger Blaulichtmeile" gibt Einblicke in die Arbeit bei einem Einsatz.

Wenn die Feuerwehr im Einsatz ist, dann ist in aller Regel was passiert, es gibt aber auch Momente, in denen es weniger Anlass zur Sorge gibt. Etwa an diesem Samstag in Ebersberg: Von 10 bis zirka 16 Uhr steht der Marienplatz und der Klosterbauhof mit der "Ebersberger Blaulichtmeile" ganz im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr Ebersberg.

Am Marienplatz wird unter Testbedingungen gezeigt, was bei einem Brandeinsatz alles passiert. Im Klosterbauhof wird dargestellt, wie die Feuerwehrmänner vorgehen, wenn sich ein Autounfall ereignet hat. Bei den verschiedensten Einsatzübungen soll den Zuschauern die Aufgabenvielfalt der Feuerwehr präsentiert werden. Zudem können die Fahrzeuge der Feuerwehr besichtigt werden.

Für besonders Interessierte finden erstmals Stadtführungen zum Thema "Die Feuerwehr in Ebersberg" statt, entwickelt zusammen mit Stadtführer Thomas Warg. So sollen die Geschichte und Geschichten der Feuerwehr in Ebersberg bekannter werden. Thomas Warg wird dabei von Feuerwehrlern unterstützt. Treffpunkt für diese Führungen ist der Eingang zum Bürgerbüro am Ebersberger Rathaus. Die Führungen beginnen um 10.30 Uhr und um 14 Uhr. Dauer je Führung sind 90 Minuten. An der Mariensäule gibt es Speisen und Getränke.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB