Erding/Ebersberg:Das andere Abi

Lesezeit: 2 min

Berufliche Oberschule in Erding, 2011

An der Erdinger FOS/BOS wird in diesen Tagen das Abitur geschrieben, auch in der Aula der BOS wird geprüft.

(Foto: Florian Peljak)

An der FOS/BOS Erding starten die Abschlussprüfungen

Von Veronika Wulf, Erding/Ebersberg

544 Schülerinnen und Schüler müssen diese Woche alles geben: Die Abiturprüfungen an der Fachoberschule und Berufsoberschule (FOS/BOS) Erding stehen an. Am Montag, 29. Mai, hat es mit Deutsch begonnen, an diesem Dienstag wird Englisch geprüft, am Donnerstag Mathematik und am Freitag folgen die sogenannten Profilfächer wie Technik, Wirtschaft und Sozialwesen. Die mündlichen Gruppenprüfungen in Englisch fanden bereits Anfang Mai statt. Deren Ergebnisse werden zu einem Drittel in die Englisch-Abiturnote einfließen.

Sowohl die Fachabiturienten als auch die Abiturienten werden in dieser Woche geprüft - gleichzeitig, aber räumlich getrennt. 483 Schüler treten für das Fachabi an, 106 für das allgemeine oder fachgebundene Abi. Das sind etwas mehr als in den vergangenen Jahren. "Wir wachsen zwar nicht exponentiell, aber stetig", sagt Schulleiter Gottfried Wengel. Das zeigen auch die Gesamtschülerzahlen der FOS/BOS, die dieses Jahr auf über Tausend stiegen.

Die FOS/BOS bietet neben dem Gymnasium einen zweiten, gleichwertigen Weg zur Hochschulreife an. Die Fachoberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss auf, die Berufsoberschule zusätzlich auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung beziehungsweise Berufserfahrung. Sowohl an der FOS als auch die BOS kann man nach der 12. Klasse sein Fachabi (auch: Fachhochschulreife) machen, mit dem man anschließend an der Fachhochschule studieren kann. Für das Studium an der Universität braucht man das allgemeine oder fachgebundene Abi, das man nach der 13. Klasse an der FOS/BOS erlangen kann. Voraussetzung für das allgemeine Abitur sind Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache. Beim fachgebundenen Abitur kann man nur bestimmte Fächer an Hochschulen studieren.

Da die FOS/BOS Erding dieses Jahr 24 Abschlussklassen zählt, werden viele Räume für die Prüfungen benötigt: Neben sieben Klassenräumen und der Aula im Gebäude der BOS stehen auch die Aula der benachbarten Berufsschule sowie deren Turnhalle zur Verfügung. Nimmt man die Absolventen der Erdinger FOS und BOS zusammen, machen die meisten ihren Abschluss im Profilfach Wirtschaft, gefolgt von Technik und Sozialwesen.

In den Pfingstferien müssen die Lehrer 2176 Prüfungsklausuren in Erst- und Zweitkorrektur durchsehen. Denn in der Woche nach den Pfingstferien erfahren die Absolventen ihre Ergebnisse. Ende Juni folgen die mündlichen Prüfungen. Am 7. Juli können die Absolventen ihre Zeugnisse bei der Abschlussfeier in der Aula der BOS entgegen nehmen. Aufgrund der großen Anzahl von Abiturienten und Gästen wird es wie im letzten Jahr vier separate Veranstaltungen geben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB