bedeckt München 20°

Egmating:"Maibaumtour" endet mit 21 Verletzten

Das tragische Ende einer "Maibaumtour" in Egmating.

(Foto: Christian Endt)

Ein dreiteiliges Gespann kippt mitten in Egmating um, weil die Bremsen versagen. Die polizeiliche Untersuchung läuft

Schwere Unfälle sind immer schlimm. Besonders betroffen machen sie aber, wenn sie mitten hinein platzen ins pralle Leben, in Ausgelassenheit und Freude - wie an diesem Mittwoch, 1. Mai, in Egmating. 21 Verletzte, zwei davon schwer, das ist die Bilanz einer "Maibaumtour", die an diesem Nachmittag quer durch den südlichen Landkreis führte. Mitten in Egmating stürzte ein Traktor mit zwei Anhängern um, auf denen sich laut Polizei mehrere Biergarnituren und rund zwei Dutzend Personen befanden. Am Unfallort waren zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehren und drei Hubschrauber im Einsatz.

Nachmittags, gegen 17.45 Uhr, fuhr das Gespann durch den steil abschüssigen Apostelweg, Höhe Kreuzberg, als plötzlich die beiden landwirtschaftlichen Anhänger das Zugfahrzeug, einen Oldtimer-Bulldog der Marke Eicher, einholten, sich ineinander verkeilten und umkippten. Die Menschen auf den Wagen wurden eingeklemmt oder stürzten auf die Fahrbahn. Offensichtlich hatten die Bremsen des Gespanns versagt, warum, wird von der Polizei noch untersucht. "Die genauen Umstände bedürfen weitere Abklärung", heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Nord. "Vor Ort werden derzeit weitere Feststellungen getroffen."

Der chaotische Anblick, der sich den herbeieilenden Helfern bot, muss sie jedenfalls erst einmal Schlimmstes befürchten haben lassen. Denn die beiden Anhänger hatten sich fast komplett übereinandergeschoben. Man kann wohl sagen: Dass es bei diesem Unglück an diesem 1. Mai in Egmating keinen einzigen Toten gab, ist ein großes Glück.

Nach jetzigen Erkenntnissen wurden zwei Personen schwer am Kopf verletzt. 19 weitere der vornehmlich jungen Mitfahrer erlitten leichtere Verletzungen, hauptsächlich Platz- und Schürfwunden. Die Unfallopfer wurden durch ein Großaufgebot des BRK vor Ort versorgt oder von den Rettungshubschraubern, die auf einer angrenzenden Wiese gelandet waren, in Münchner Kliniken gebracht. Der 16-jährige Fahrer des Traktors erlitt laut Polizei einen Schock, blieb aber körperlich unverletzt. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Egmating, Oberpframmern, Glonn, Aying und Hohenbrunn, sowie zahlreiche Rettungskräfte. Auch Egmatings Pfarrer Kurt Riemhofer war gekommen.

Laut Polizei kam das dreiteilige Gespann auf seiner "Maibaumtour" gerade aus Oberpframmern nach Egmating, angeblich stammt die Gruppe aus dem Raum Taufkirchen im Landkreis München und war von Aying aus auf der Rückfahrt nach Hause.