bedeckt München 25°

Ebersberg:Wunderwerke

Künstler Rob Voerman Ohne Titel, 2020, Leuchtkasten mit Duratrans-Bild zwischen Plexiglas im Nussholzkasten mit Dimmer, 70 x 87 cm
(Foto: Veranstalter)

Der Kunstverein Rosenheim eröffnet an diesem Freitag, 11. Juni, um 19 Uhr eine Ausstellung von Rob Voerman. Der hauptsächlich als Bildhauer tätige niederländische Künstler schuf in den vergangenen 25 Jahren ein Oeuvre, das Skulptur, Fotografie, Druckgrafik und großflächige Installationen beinhaltet. Seine Arbeiten skizzieren eine konstruierte, utopisch-dystopische Welt. Skulpturen und Installationen sind Wunderwerke architektonischen und taktilen Einfallsreichtums; vielfältig auch die kunsthistorischen Referenzen, von Kurt Schwitters bis Richard Buckminster Fuller. Immer ist in Voermans Werk eine gesellschaftskritische Komponente verborgen, er thematisiert Umweltprobleme, spürt Machtsystemen und dem Niedergang demokratischer Strukturen nach. Die Ausstellung, Klepperstraße 19, trägt den Titel "Entropic Empire". Eine Anmeldung zur Vernissage unter (08031) 121 66 oder info@kunstverein-rosenheim.de ist erforderlich. Zu sehen ist die Schau bis 25. Juli, geöffnet donnerstags bis samstags jeweils 14 bis 17.30 Uhr und sonntags von 11 bis 17.30 Uhr.

© SZ vom 11.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB