bedeckt München
vgwortpixel

Veranstaltungstipp:Wasserburger Nächte

Leonie Benstetter in dem Fil ´Lost Picture`von Peter Ludwig

Foto: Peter Ludwig

Mit William Shakespeares Komödie "Ein Sommernachtstraum" beginnen am Freitag, 3. Juli, auf der Innbühne am Gries die 2. Wasserburger Nächte (bis 19. Juli). Diesen Beitrag gestalten das Theater Wasserburg in der Regie von Uwe Bertram und unter der musikalischen Leitung von Peter Ludwig sowie der Theaterkreis Wasserburg e.V. unter der Spielleitung von Christian Huber. Der Komponist und Pianist Peter Ludwig drehte eigens für die "Wasserburger Nächte" auch die "Lost Picture Show", einen poetischen, surrealen Film mit Livemusik. Im Mittelpunkt: ein Mädchen, das sich als Tochter des Gründers des Imaginären Museums erlebt. Premiere ist am Dienstag, 7. Juli, 21 Uhr. Sein Debut feiert dort am 4. Juli der Wasserburger Bach-Chor mit Haydns "Schöpfung" in einer Version für Kinder. Heimische Bands kommen ebenfalls zur Geltung, etwa das ABM-Orchester der Stiftung Attl. Eine weitere Premiere auf der Innbühne ist "Der Räuber Hotzenplotz". Für die "Jazznight mit African Beats" ist die Band Soleil Bantu eingeladen. Alle Infos zu Spielort, Programm und Kartenkauf gibt es bei www.wasserburger-naechte.de. Karten gibt es bei allen Filialen der Sparkasse Wasserburg, Telefon (08071) 10 11 29, online unter www.sparkasse-wasserburg.de und über www.reservix.de. Für Produktionen, die bei Regen ins Theater Wasserburg verlegt werden, gelten ausschließlich die Karten der Sparkasse. Die Aufführung des Bach-Chors und die "Nacht der Chöre" am Donnerstag, 16. Juli, werden bei Regen in den Rathaussaal verlegt, dafür gelten sowohl die Karten der Sparkasse als auch die von Reservix. Die Abendkasse auf dem Weg zur Innbühne am Gries öffnet jeweils eineinhalb Stunden vor Vorstellungsbeginn, bei der "Nacht der Chöre" erst eine Stunde vor Beginn. Das Abendprogramm beginnt immer um 21 Uhr, das Vormittagsprogramm um 11 Uhr vormittags.