Ebersberg:Verkehrschaos nach Unfall

Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Donnerstag im Feierabendverkehr zu einem größeren Verkehrschaos geführt. Wie die Polizei berichtet, war eine 41-jährige Landkreisbürgerin auf der Staatsstraße 2080 zwischen Ebersberg und Forstinning aus noch ungeklärter Ursache zu weit nach rechts gekommen. Um ein Abkommen von der Fahrbahn zu verhindern, wollte die Frau gegenlenken und drehte sich in Folge dessen auf der winterglatten Straße um 90 Grad auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß, dabei wurden ein 87-jähriger Mann und seine 62-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Traunstein schwer beziehungsweise mittelschwer verletzt. Auch die Unfallverursacherin trug laut Polizei mittelschwere Verletzungen davon. Der Schaden beträgt 20 000 Euro. Aufgrund des Unfalls musste die Staatsstraße zeitweilig komplett gesperrt werden. Folglich bildete sich ein langer Stau, der sich durch das gesamte Stadtgebiet zog und im Feierabendverkehr zusammen mit den winterlichen Straßenverhältnissen zu erheblichen Verzögerungen führte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB