Tag der ukrainischen Tracht:Gestickte Glücksbringer

Lesezeit: 2 min

Tatiana Schmatko und Tochter Mariia in den traditionellen bestickten Hemden der ukrainischen Tracht, den Wyschywanka. (Foto: Peter Hinz-Rosin)

Sie sollen vor Krankheit und Bösem schützen: Wyschywanka, so heißen die farbenfrohen Muster an Ausschnitt und Ärmeln. Die Ukrainer haben dafür extra einen eigenen Feiertag eingerichtet, der heuer auch in Ebersberg begangen wird.

Interview von Franziska Langhammer, Ebersberg

Was dem Bayern Lederhosn und Dirndl, ist dem Ukrainer seine Wyschywanka - also ein traditionelles Stickmuster, das vorwiegend auf Blusen vorzufinden ist. Warum es dafür extra einen Tag gibt, erklärt Tatiana Schmatko, 41. Sie kommt ursprünglich aus Charkiw, lebt seit Ausbruch des Krieges aber mit ihrer Tochter in Ebersberg.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTragbares Brauchtum
:"Mit Tracht schaut man immer gut aus"

Vom Brauer über die Bierkönigin bis zum syrischen Journalisten: Sechs Menschen zeigen ihre Lieblingstracht und verraten, was sie damit verbinden - nicht nur während des Oktoberfests.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: