bedeckt München 30°

Limonade aus Ebersberg:"Das muss die ganze Welt trinken"

Unternehmerinnenportrait 'Wolfhound' Ingwergetränk'

Auch in zahlreichen Bioläden und Supermärkten in der Region, wie hier beim Ebersberger Rewe, wird das Getränk angeboten.

(Foto: Fotos: Peter Hinz-Rosin)

Wie bringt man während der Corona-Krise ein neues Produkt auf den Markt? Der Weg von Irja Geppert, Britta Bolsmann und ihrer Ingwer-Limonade, die komplett aus biologisch angebauten Zutaten besteht.

Von Florian Kappelsberger

Ein schwarzer Wolf, der die weiße Silhouette des Mondes anheult, darüber in irisch anmutenden Buchstaben: Wolfhound. Das dunkle Etikett hebt sich deutlich von der tiefgelben, naturtrüben Farbe der Ingwerlimonade ab, die die Flasche füllt. An diesem Nachmittag schmückt der heulende Wolf neben Aufdrucken, Flaschendeckeln und Getränkekästen aber auch die schwarzen T-Shirts und Halsketten von Britta Bolsmann und Irja Geppert, Gründerinnen der Marke. Die beiden erzählen nicht nur leidenschaftlich von der Entwicklung ihres gemeinsamen Projekts, sondern tragen ihre Begeisterung dafür buchstäblich auf der Haut.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Abi
Jugendliche während der Corona-Zeit.
Ein Jahr nach dem Abi
"Ich warte einfach, dass das Leben weitergeht"
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Regenfront über dem Kloster
Kloster Andechs
Der Absturz nach dem Absturz
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB