bedeckt München 14°
vgwortpixel

Ebersberg/Kirchseeon:Trompeten zum Jubiläum

Sopranistin Andrea Jörg

Junge Solistin: Die Sopranistin Andrea Jörg singt Arien der Violetta von Giuseppe Verdi.

(Foto: Veranstalter)

Symphonie- und Schulorchester feiern ihre Partnerschaft mit Frühlingskonzerten

Was haben Händel und Schostakowitsch, Mozart und Grieg, Bizet und Tschaikowsky gemeinsam? Sie alle erklangen in den vergangenen neun Jahren bei Gemeinschaftsauftritten des Symphonieorchesters Zorneding-Baldham mit dem Schulorchester des Gymnasiums Kirchseeon. Zum zehnjährigen Jubiläum dieser erfolgreichen Partnerschaft wagen sich die Ensembles nun in den Frühjahrskonzerten an den mitreißenden Triumphmarsch aus Verdis "Aida", ein pompöses Stück mit schmetternden Trompeten.

Im Anschluss gibt es gleich nochmal Verdi: Aus seiner Oper "La Traviata" singt die junge Allgäuer Sopranistin Andrea Jörg Szenen und Arien der Violetta, erst das virtuose, lebensfrohe "Sempre libera" aus dem ersten Akt und nach dem überirdischen Orchestervorspiel zum dritten Akt die resignierende Arie "Addio del passato". Elegischen Charakter hat auch der Streichersatz "Crisantemi" von Puccini, doch im Walzer der Musette aus "La Bohème" schwenkt das Programm nochmals ins heitere Opernfach zurück. Wieder ist Andrea Jörg die Solistin. Sie hat in Würzburg und München studiert und ist Gewinnerin zahlreiche Wettbewerbe. Ihr Repertoire reicht vom Barock bis in die Gegenwart. Gastengagements führten sie an verschiedene Opernhäuser in Bayern und der Schweiz, auch ans Münchner Gärtnerplatztheater. Das symphonische Hauptwerk der Konzerte bildet Antonín Dvořáks heitere achte Symphonie, in deren Überfülle an Melodien sich das musikantische Wesen des Komponisten so richtig offenbart. In farbenfroher Orchestrierung bewegt sich das Werk von geheimnisvollen Mollklängen bis zu überschäumender Lebensfreude.

Die Aufführungen finden statt am Freitag, 27. März, im Alten Speicher in Ebersberg (Beginn um 20 Uhr) und am Sonntag, 29. März in der Aula des Gymnasiums Kirchseeon (Uhr). Karten gibt es unter www.orchester-zorneding.de, bei Steffis Schreibwaren in Zorneding und an der Abendkasse jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn.

© SZ vom 15.02.2020 / sz
Zur SZ-Startseite