bedeckt München 13°

Corona im Kreis Ebersberg:Impfwillige werden gebeten, sich zu melden

April 28, 2021, Bangkok, Thailand: A health worker prepares a dose of the CoronaVac (Sinovac) vaccine at Suvarnabhumi a

Symbolfoto.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Das Landratsamt Ebersberg mahnt Impfwillige der Prioritäten eins und zwei zur Eile. In Kürze können Registrierungen inaktiv gesetzt werden.

Das Landratsamt mahnt Impfwillige der Prioritäten eins und zwei zur Eile. In der zentralen Registrierungssoftware gebe es immer noch Personen der genannten Kategorien, bei denen laut System ein Impftermin noch ausstehe. Die betreffenden Personen seien über das Impfportal eingeladen worden, hätten aber teilweise auch nach der zweiten Erinnerung noch keinen Termin vereinbart.

Ab Donnerstag können solche Registrierungen inaktiv gesetzt werden, schreibt die Behörde in einer aktuellen Mitteilung. Wer sich impfen lassen möchte und in der Priorität eins und zwei gemeldet ist, wird darum dringend gebeten, sich mit dem Impfzentrum unter der Telefonnummer (08092) 863 140 in Verbindung zu setzen.

Insgesamt 40 632 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 7674 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 7501 Geimpfte sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 10 610 Landkreisbürgerinnen und -bürger, 5926 von ihnen sind 80 Jahre und älter. Insgesamt hat der Landkreis Ebersberg jetzt eine Impfquote von 28,24 Prozent.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist derweil am Montag weiter leicht gesunken, auf 130,9 laut Robert-Koch-Institut und auf 127,87 nach den Zahlen des Gesundheitsamtes. Ende vergangener Woche hatte der Wert noch bei 156 gelegen. Aktuell sind 383 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet.

© SZ vom 04.05.2021/koei
Zur SZ-Startseite

Corona-Pandemie
:Ebersberger Landrat beschwert sich beim Minister

Immer noch kommt zu wenig Impfstoff im Landkreis an. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter

Lesen Sie mehr zum Thema