Süddeutsche Zeitung

Im VHS-Gebäude Ebersberg:Von Hut bis Haut

Lesezeit: 2 min

Der Grafinger Fotograf Thomas Hümmler hat erstmals mit Kursteilnehmern eine Ausstellung konzipiert. Das Spektrum reicht von Makro über Landschaft und Panorama bis zu Porträt und Akt.

Von Anja Blum, Ebersberg

Im Fokus seines Schaffens stehe - neben dem Anspruch, "immer das beste Bild zu machen" - der Mensch, sagt Thomas Hümmler. Dass man einen Menschen aber auf ganz unterschiedliche Weise fotografieren kann, das zeigt nun eine Ausstellung, die der VHS-Dozent Hümmler zusammen mit Kursteilnehmern konzipiert hat. Da nämlich sieht man klassische Porträts genauso wie sämtliche Spielarten dieses Genres. Mal ist eine Spiegelung im Spiel, mal Folie oder Stoff, mal trägt das Model einen auffallenden Hut zur Schau, mal nichts als seine Haut.

Thomas Hümmler wohnt in Grafing und unterrichtet seit mehr als zehn Jahren Fotografie an der dortigen VHS. Sein Themenspektrum reicht von Makro über Landschaft und Panorama bis hin zu künstlerischer Porträt- und Aktfotografie. In der Ausstellung sind Werke all dieser Genres zu sehen. Der Titel der Schau im Ebersberger VHS-Gebäude lautet - in Anlehnung an das Semesterthema Sprache: "Bilder sprechen lassen". Die meisten der 30 Fotografien kann man im Treppenhaus und im Foyer betrachten, aber auch zwei Seminarräume wurden bestückt. Wem eine Aufnahme so gut gefällt, dass er sie gerne erwerben möchte, kann ein Gebot dafür abgeben. "Der Erlös kommt dann einem guten Zweck zugute", sagt Hümmler.

In seinen Kursen führt der Grafinger die Teilnehmenden an die richtige Wahl des Motivs und eine stimmige Bildkomposition heran, vermittelt aber auch den Umgang mit Blitz und natürlichem Sonnenlicht. Wichtig sei ihm überdies das Zusammenspiel des jeweiligen Fotografen mit der abgelichteten Person, sagt Hümmler. "Und es freut mich zu sehen, wie die Kursteilnehmenden das Gelernte in ihren Arbeiten umgesetzt haben. Es hat mir viel Spaß gemacht, die Ausstellung gemeinsam umzusetzen."

Hümmler hat einst Pädagogik studiert und war als Journalist tätig, heute arbeitet er vor allem als freier Fotograf, Webdesigner und Trainer. "Hinter der Kamera habe ich mehr als 35 Jahre Erfahrung", sagt er, seine Schwerpunkte seien die Wedding-, People- und Corporate-Fotografie. Darüber hinaus widme er sich immer wieder gerne der freien, künstlerischen Fotografie. "Da kann man nämlich so schön experimentieren."

Und auch in seinen Kursen dürfen die Teilnehmenden viel ausprobieren. Sie spielen mit Unschärfe und Bewegung genauso wie mit Licht. Und manchmal auch mit der Temperatur, wovon eine gefrorene Seifenblase ganz zauberhaft zeugt.

Für Makroaufnahmen bringt Hümmler immer kleine Requisiten mit wie Walnüsse oder Eiswürfel aus Plastik, viele Porträts entstehen in Studioatmosphäre, aber um unter Sonnenlicht fotografieren zu können, unternehmen die Kurse auch mal Exkursionen. Ein fröhliches Frauenporträt mit buntem Herbstlaub etwa ist gleich um die Ecke in Ebersberg entstanden. Vielleicht errät ja sogar jemand, wo genau?

"Bilder sprechen lassen": Fotoausstellung von Thomas Hümmler und Kursteilnehmenden im VHS-Gebäude Ebersberg (Dr.-Wintrich-Straße 3). Zu sehen noch bis Herbst zu den regulären Öffnungszeiten.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.7053025
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.