Süddeutsche Zeitung

Verkehr im Landkreis:Fünf Kollisionen an zwei Tagen

Lesezeit: 2 min

Im Einsatzbereich der Ebersberger Polizei ereignen sich gleich mehrere Unfälle, unter den Verletzten sind eine 72-Jährige, ein neun Jahre alter Junge und ein Hund.

Gleich fünf Unfälle haben sich jüngst im Einsatzbereich der Ebersberger Polizei ereignet. Besonders schwer war jener am Freitag auf der B304 bei Langwied, hier wurden vier Personen verletzt. Am Nachmittag wollte eine 72-jährige Pkw-Fahrerin aus dem nördlichen Landkreis, von Langwied kommend, in die B304 Richtung Ebersberg einbiegen. Dabei übersah sie allerdings einen von links kommenden Wagen, es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 72-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt, sie musste durch die Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Münchner Klinik. Die drei weiteren Beteiligten wurden nur leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt polizeilicher Schätzung nach etwa 20 000 Euro. Die B304 wurde zunächst komplett, später teilweise gesperrt, insgesamt war der Verkehr für etwa eineinhalb Stunden eingeschränkt.

Ebenfalls am Freitag auf der B304, diesmal bei Reitgesing, kollidierten ein Motorrad und ein Pkw. Gegen 15.30 Uhr wollte ein 64-jähriger Motorradfahrer, der in Richtung München unterwegs war, ein Auto überholen, als er sah, dass ein weiterer Pkw in selber Fahrtrichtung nach links abbiegen wollte. Der 64-Jährige bremste, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand.

Ein Bub bricht sich die Nase und wird mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Ein Rettungshubschrauber kam auch nach einem Unfall in Grafing zum Einsatz: Am Freitag gegen 13.50 Uhr fuhr ein Junge mit seinem Rad vom Bahnhof aus in Richtung Stadtmitte. In der Polizeimeldung heißt es: "Hinter einer schwer einsehbaren Kurve übersah er, offenbar aus Unachtsamkeit, einen geparkten Lkw. Zudem kam der Neunjährige vermutlich aufgrund der nassen Straße ins Schlingern, sodass er frontal mit dem Heck des geparkten Lkw kollidierte und stürzte." Dabei zog sich der Bub eine Nasenbeinfraktur sowie mehrere Prellungen und Schürfwunden im Gesicht, an den Armen und Beinen zu. Der Neunjährige wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht.

Ein weiterer Verkehrsunfall, an dem nur eine Person beteiligt war, ereignete sich am Freitagnachmittag auf der B 304 in Eglharting: Ein 28-jähriger Rollerfahrer aus dem nördlichen Landkreis, der die Hauptstraße in Richtung Kirchseeon befuhr, musste verkehrsbedingt abbremsen. Aufgrund nassen Asphalts geriet auch er ins Schlingern und flog über den Lenker. Glücklicherweise verletzte sich der 28-Jährige dabei nur leicht. Die B 304 war nach dem Sturz für etwa 45 Minuten gesperrt, wodurch ein teils erheblicher Rückstau in beide Richtungen entstand.

Zu einer Kollision eines Autos mit einem Hund ist es am Samstag zwischen 8.15 und 8.30 Uhr in der Ringstraße in Ebersberg gekommen. Danach lief das Tier in Richtung der Hundewiese Hupfauer Höhe weg. Es handelte sich dabei um einen hellen, mittelgroßen bis großen Hund, der mit einem weiteren mittelgroßen, gefleckten Vierbeiner unterwegs war. Die Polizei geht davon aus, dass sich das Tier bei dem Verkehrsunfall verletzt hat. Am PKW entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. Der Hundehalter wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebersberg unter (08092) 826 80 zu melden, dasselbe gilt für mögliche Zeugen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5613748
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/koei
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.