bedeckt München 27°

Ebersberg:Goldener Oktober am Arbeitsmarkt

Quote sinkt zum zweiten Mal in Folge und liegt bei zwei Prozent

Im Oktober gab es im Landkreis offenbar viel zu tun, die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozentpunkte auf nun noch zwei Prozent. Dies entspricht insgesamt 1538 arbeitslos gemeldeten Personen, insgesamt sind derzeit 3136 Landkreisbürger auf Jobsuche. Beide Werte sind zum zweiten Mal in Folge gesunken, im September waren noch 3221 und im August 3370 Personen arbeitssuchend gemeldet. Bei den Beziehern von Arbeitslosengeld sank die Zahl um 167 im Vergleich zum September, im August waren es noch einmal 120 mehr. Ebenfalls gesunken ist in den vergangenen zwei Monaten auch die Zahl der offenen Stellen. Wurden im August landkreisweit 1067 neue Kollegen gesucht, waren es im September noch 960 und im vergangenen Monat sogar nur 904.

Diese Belebung beobachtet die Arbeitsagentur Freising in ihrem gesamten Zuständigkeitsbereich. Insgesamt liegt die Quote dort nun bei zwei Prozent, im September waren es noch 2,2 Prozent. In Erding ist die Quote mit 1,7 Prozent am niedrigsten, in Freising liegt sie bei 1,9 und in Dachau bei 2,3 Prozent. Besonders erfreulich sei, so Arbeitsamt-Chefin Karin Weber, dass auch Langzeitarbeitslose und Schwerbehinderte profitierten, hier ist die Quote für alle vier Landkreise um 3,6 beziehungsweise fünf Prozent zurückgegangen. Auch die Jugendarbeitslosigkeit sinkt. Betrug die Quote für alle vier Kreise im September noch drei Prozent, lag sie im Oktober bei 1,9 Prozent. Etwas geringer ist der Rückgang im Landkreis Ebersberg, hier waren im Oktober noch 2,3 Prozent der unter 25-Jährigen auf Jobsuche, im September waren es 3,1 Prozent.