bedeckt München
vgwortpixel

Ebersberg:Forst soll nicht mehr trennen

Niedergesäß will Landkreisnorden und -süden besser verbinden

Die schlechten Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel zwischen Landkreisnorden und -süden sollen der Vergangenheit angehören. Landrat Robert Niedergesäß (CSU) möchte die Busverbindungen neu konzipieren und hat dafür erste Gespräche mit Bürgermeistern und Fachleuten geführt. Ihm sei bei dem Thema eine enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden wichtig, so Niedergesäß in einer Pressemitteilung: "Wenn die Änderungsvorschläge vorliegen, können wir an die Neukonzipierung, Ausschreibung und die Beantragung von Fördermitteln gehen." Ziel sei letztlich ein "sinnvoller und bedarfsgerechter Ausbau des ÖPNV". Bis es soweit ist, werde es noch etwas Zeit dauern, "aber wir sind da auf einem guten Weg", zeigt sich Neidergesäß optimistisch. Der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und eine bessere Verbindung zwischen dem nördlichen und südlichen Landkreis sei ihm ein wichtiges Anliegen. "Der Eberberger Forst darf keine Trennlinie sein, sondern das grüne Herz in der Mitte", findet Niedergesäß.