bedeckt München
vgwortpixel

Ebersberg:Die Karriereleiter hinauf

Der 13-jährige Erik Kießig aus Hohenlinden spielt Blockflöte, Trompete und Gitarre.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Landkreis erntet erste Preise bei Jugend musiziert, auch bundesweit

Am Tag des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert Ende Januar scheint die Musikhochschule in der Arcisstraße in München zu vibrieren. Bläser-, Streicher- und Pianoklänge dringen ans Ohr. Das Summen entspricht der nervösen Gestimmtheit all der jungen Menschen, die unterstützt von Eltern, Lehrern und Freunden vor einer Jury ihr Repertoire vortragen, einer Jury, deren Mitglieder aufmunternd lächeln. Sie wissen, was Lampenfieber bedeutet. Der musikalische Nachwuchs im Landkreis ist dieses Jahr so erfolgreich wie nie: Von 46 Teilnehmern in der Musikhochschule und im Steinway-Haus München räumen 38 Kandidaten erste Preise ab, 20 davon erhalten die von Punktezahl - mindestens 23 - und Alter abhängige Weiterleitung zum Bayerischen Landeswettbewerb, zwei kommen sogar bis zum Bundeswettbewerb und erringen erste Preise: Der 13-jährige Erik Kießig aus Hohenlinden spielt Blockflöte, Trompete und Gitarre. Für seinen Blockflötenvortrag erhält er in München die Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Beim Bundeswettbewerb in Hamburg schließlich erzielt er 24 Punkte. Auch Hornist Benjamin Frederick Engl aus Kirchseeon wird dort mit 24 Punkten und einem tollen ersten Preis ausgezeichnet.