bedeckt München 10°

Ebersberg:Corona: Zahlen bleiben weiter hoch

Obwohl der Teil-Lockdown nun schon seit Anfang November andauert, gibt es bei den Corona-Infektionszahlen im Landkreis Ebersberg keine Entspannung. Zum Stand Mittwoch ist nach Angaben des Landratsamts bei 364 Menschen aus dem Landkreis eine Infizierung mit dem Virus nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfizierten binnen einer Woche pro 100 000 Einwohner, liegt aktuell bei 189,72 und ist somit im Vergleich zum Vortag wieder gestiegen. Nach wie vor ist Vaterstetten mit 91 Fällen die Gemeinde, die am stärksten betroffen ist. Die Nachbargemeinde Poing verzeichnet 47 Fälle, Markt Schwaben 33. Allerdings ist die Fallzahl auch in einer vergleichsweise kleinen Gemeinde im Süden hoch: 30 Infizierte meldet das Landratsamt für Glonn im Augenblick. 27 Fälle gibt es in Kirchseeon, 24 in Pliening, 21 in Zorneding, 16 in Ebersberg, 13 in Grafing und jeweils elf in Anzing, Hohenlinden und Steinhöring. Alle anderen Gemeinden melden einstellige Fallzahlen, nur in Moosach ist derzeit gar kein Fall registriert.

© SZ vom 26.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema