bedeckt München

Corona im Landkreis Ebersberg:Leicht ansteigende Sieben-Tage-Inzidenz

Seit Ende Dezember ist das Ebersberger Impfzentrum im Betrieb, Informationen über Impfstoff-Nachschub kommen aber weiter sehr kurzfristig.

(Foto: Christian Endt)

Laut dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts lag der Wert am Montag bei knapp über 40.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Landkreis Ebersberg wieder leicht an. Laut dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts lag der Wert am Montag bei 40,4. Ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurde dem Gesundheitsamt gemeldet, damit steigt die Zahl seit Beginn der Pandemie auf 161.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit elf Patienten behandelt, die sich mit dem Virus infiziert haben. Sieben von ihnen kommen aus dem Landkreis. Einer der Patienten muss auf der Intensivstation beatmet werden. In der Klinik gibt es fünf Verdachtsfälle.

Über das Impfzentrum Ebersberg haben bisher 5472 Menschen aus dem Landkreis eine Impfung erhalten, 3357 von ihnen sind älter als 80 Jahre. Die aktuelle Impfquote für die Erstimpfungen im Landkreis beträgt 3,8 Prozent. Die Kapazitäten des Impfzentrums werden nach Angaben des Landratsamts aktuell ausgeweitet.

Bis Ende dieser Woche soll das Impfzentrum in Ebersberg um sechs zusätzliche Arztzimmer erweitert werden. Außerdem sei eine Außenstelle für Impfungen im Landkreisnorden in der Planung, teilt die Behörde mit.

© SZ vom 23.02.2021/koei
Zur SZ-Startseite
Wildunfall

Unfallstatistik
:Zahl der Verkehrsunfälle im Kreis Ebersberg sinkt

Auf den Straßen sind weniger Leute unterwegs. Die Polizisten müssen sich dafür um neue Aufgaben kümmern.

Von Andreas Junkmann

Lesen Sie mehr zum Thema